Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Jeremias Kostist von der Walachei

Taufname: Johannes, rumänisch: Ion
italienischer Ordensname: Geremia

Gedenktag katholisch: 5. März
nicht gebotener Gedenktag im Kapuzinerorden: 8. Mai

Name bedeutet: Je: Gott richtet auf (hebr.)
Jo: Gott ist gnädig (hebr.)

Laienbruder
* 29. Juni 1556 Tzazo, heute Sasca in der Walachei in Rumänien
† 5. März 1625 in Neapel in Italien


Andachtsbild
Andachtsbild

Johannes Kostist war Sohn einer katholischen Familie, die inmitten der Orthodoxen Christen an ihrer Konfession festhielt. Im Alter von 19 Jahren brach er auf nach Italien, um dort nach guten Christen zu suchen. Er kam nach Bari, schließlich nach Neapel, wo er 1578 mit dem Ordensnamen Jeremias aus der Walachei den Kapuzinern beitrat. Zunächst im Kloster in Pozzuoli tätig, kam er um 1584 ins Kloster Sant' Eframo Nuovo in Neapel. Hier war er nun 40 Jahre lang mit heroischer Geduld und Opferbereitschaft als Krankenbruder den pflegebürftigen Mitbrüdern hilfreich zur Seite. Seine selbstlose Liebe erwies er vor allem Armen, die an die Klosterpforte klopften, und Kindern, die er gerne im Glauben unterwies. Ihm war auch eine ganz innige, zarte Marienliebe eigen; liebevoll nannte er sie meine Mammarella. Der Ruf seiner Heiligkeit verbreitete über das Kloster hinaus, weil er auch wundersame Genesungen erreichte.

Jeremias' Biografie verfasste 1670 Pater Francesco Severini.

Kanonisation: Am 30. Oktober 1983 erfolgte Jeremias' Seligsprechung durch Papst Johannes Paul II..





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Jeremias Kostist von der Walachei

Wikipedia: Artikel über Jeremias Kostist von der Walachei

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Alkuin
Richard der Sakristan
Herlind Harlind


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 19.11.2014

Quellen:
• Ferdinand Holböck: Die neuen Heiligen der katholischen Kirche, Band 1. Christiana, Stein am Rhein 1991
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 5. Herder, Freiburg im Breisgau 1996

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.