Ökumenisches Heiligenlexikon

Johannes Lobedau

bürgerlicher Name: Ignatius Hubenus
auch: Prutenus, von Preußen

1 Gedenktag katholisch: 9. Oktober

Name bedeutet: J: Gott ist gnädig (hebr.)
I: der Feurige (latein.)

Ordensmann
* um 1200 in Thorn / Toruń in Polen
9. Oktober 1264 in Kulm, heute Chełmno in Polen


Johannes war Franziskaner im Kloster in Thorn / Toruń. Er zeichnete sich aus durch Frömmigkeit und Gelehrsamkeit. Bekannt wurde er als Beichtvater der Jutta von Sangerhausen.

Kanonisation: Die Verehrung von Johannes wurde 1637 anerkannt.
Patron der Schiffer und Fischer





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Johannes Lobedau

Wikipedia: Artikel über Johannes Lobedau

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Demetrius der Albaner
Osias Wirminus
Jakobus Brunaci
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 07.10.2016

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 5. Herder, Freiburg im Breisgau 1996

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: