Ökumenisches Heiligenlexikon

Klara von Mallorca

italienischer Name: Chiara
Taufname: Sancha, auch: Sancia

Gedenktag katholisch: 28. Juli

Name bedeutet: die Leuchtende (latein.)

Königin von Neapel, Ordensfrau
* um 1285 in Palma de Mallorca auf Mallorca in Spanien
28. Juli 1345 in Neapel in Italien


Sancha war das fünfte Kind des Königs Jaime II. von Mallorca und der Esclarmonde, der Tochter des Grafen von Foix. Sie heiratete 1304 als dessen zweite Frau Robert von Anjou den Weisen, der 1309 König von Neapel wurde. Nach dessen Tod 1343 wurde seine 16-jährige Enkelin Johanna von Anjou seine Nachfolgerin, für die Sancha gemäß des ausdrücklichen Willens ihres Mannes als Regentin wirkte. In dieser Zeit gründete sie das erste Waisenhaus in Europa an der Kirche Santissima Annunziata Maggiore. Nachdem die schwierigen Zustände in Neapel den Papst zum Eingreifen zwangen, legte Sacha am ersten Todestag ihre Mannes das Amt nieder und trat mit dem Ordensnamen Klara ins Kloster Santa Maria della Croce der Klarissen ein; das Klarissenkloster war ein Teil des großen Klosterkomplexes Santa Chiara, den Sancha und ihr Mann 1313 gestiftet hatten und der 1340 fertiggestellt worden war.

Klara wurde in der Kirche ihres Klosters Santa Maria della Croce bestattet, die Gebeine wurden dann in die große Kirche Santa Chiara übertragen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Klara von Mallorca

Wikipedia: Artikel über Klara von Mallorca

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Johannes von Thasos
Julian von Speyer
Alfons Navarrete
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 11.02.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• https://it.wikipedia.org/wiki/Sancha_d%27Aragona_(1285-1345)
• https://en.wikipedia.org/wiki/Sancia_of_Majorca

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.