Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Lüfthildis von Bonn

auch: Liuthildis
auch: vom Lüftelberg

Gedenktag katholisch: 23. Januar

Name bedeutet: die Kämpferin für das Volk

Einsiedlerin
† im 9. Jahrhundert (?) auf dem Lüftelberg bei Meckenheim nahe Bonn in Nordrhein-Westfalen


Lüfthildis war der Legende nach eine Einsiedlerin vornehmer Herkunft, die sich durch besondere Mildtätigkeit auszeichnete. Mit einer silbernen Spindel, mit der sie zu Lebzeiten spann, wurden Leidende an den Ohren berührt und geheilt; auch soll sie mit dieser Spindel bei einem Grenzstreit eine Grenze gezogen haben, die sich im Weiterschreiten hinter ihr als tiefer, noch heute vorhandener Lüfthildis-Graben öffnete. Begraben ist sie im nach ihr benannten Wallfahrtsort Lüftelberg bei Meckenheim.

1222 wurde Lüfthildis' Verehrung erstmals von Cäsar von Heisterbach bezeugt. Ihre legendäre Lebensgeschichte ist bruchstückhaft in einer Handschrift aus dem 14. Jahrhundert gegeben. 1623 wurden ihre Gebeine vom Kölner Erzbischof erhoben, eine rege Wallfahrt entstand.

Attribute: Spindel
Patronin gegen Kopf-, Augen- und Ohrenleiden





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Lüfthildis von Bonn

Wikipedia: Artikel über Lüfthildis von Bonn

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Aurea von Paris
Gebhard II von Konstanz
Amor von Maastricht


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 21.11.2014

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Hiltgard L. Keller: Reclams Lexikon der Heiligen und der biblischen Gestalten. Reclam, Ditzingen 1984
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 6. Herder, Freiburg im Breisgau 1997

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.