Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Maria Clemente Nengapeta Anuarite

Gedenktag katholisch: 1. Dezember

Name bedeutet: M: die Beleibte / die Schöne / die Bittere / die von Gott Geliebte (aramäisch)
C: die Sanftmütige (latein.)

Nonne, Märtyrerin
* 29. Dezember 1939 im Kongo
† 1. Dezember 1964 daselbst


Maria Clemente Anuarite war Ordensfrau im damaligen Belgisch-Kongo. In den Wirren nach der Unabhängigkeit des Landes geriet sie in die Gewalt von Aufständischen aus dem Stamm der Simba. Einer der Männer wollte sie zu sexuellen Handlungen zwingen; als sie sich weigerte, wurde sie erschossen. Sterbend soll sie ihrem Mörder verziehen haben.

Kanonisation: Am 15. August 1985 wurde Maria Clemente Anuarite von Papst Johannes Paul II. bei dessen Besuch in Kinshasa seliggesprochen, Eltern und Schwestern nahmen am Gottesdienst zusammen mit 100.000 Gläubigen teil. Auch der Mörder, nach fünfjähriger Haft frei gekommen, soll sich unter die Anwesenden gemischt haben.

Martyrologium Romanum Flori-Legium





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Maria Clemente Anuarite Nengapeta

Wikipedia: Artikel über Maria Clemente Anuarite Nengapeta

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
David Galvan Bermudez
Vinzenz Kadlubek
Dominikus Sakrament Iturrate


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 22.11.2014

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Ferdinand Holböck: Die neuen Heiligen der katholischen Kirche, Band 2. Christiana, Stein am Rhein 1992

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.