Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Paulus und Gefährten

Gedenktag katholisch: 24. Januar

Gedenktag orthodox: 24. Januar

Name bedeutet: der Kleine (latein.)

Märtyrer
† um 304 in Arsinoë, heute al-Fayyūm in Ägypten


Die christlichen Eltern von Paulus sowie seinen beiden Brüdern Pausyrios und Theodotion waren mit ihren Kindern vor den Verfolgungen unter den Kaisern Diokletian und Maximian in die Einöde geflohen. Als sie ergriffen wurden, war Paulus 37 Jahre und Pausyrios 25 Jahre alt. Theodotion hatte sich zuvor unter die Räuber begeben. Als er die Nachricht von der Verhaftung seiner Brüder erhielt, eilte er herbei und erblickte sie vor dem Richterstuhl des Statthalters Arianus. Zunächst getraute er sich nicht, näher zu treten; dann aber erkannte er, welche Gnade seine Brüder durch den Martertod erhalten würden, trat auch vor den tyrannischen Statthalter Arianus und bekannte sich als Christ. Daraufhin wurden ihm glühende Nägel in die Seiten und in den Unterleib getrieben und dann der Kopf abgeschlagen. Paulus und Pausirion wurden nach der Verurteilung in den Fluss geworfen.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Paulus und Gefährten

Wikipedia: Artikel über Paulus und Gefährten

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Susanna Ri
Agnes von Böhmen
Adjutus von Orleans


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 01.05.2018

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.