Ökumenisches Heiligenlexikon

Petrus Capucci

italienischer Name: Piero
auch: Petrus von Tiferno (Tiferno ist der römische Name für Città di Castello)
Beiname: der Prediger des Todes

Gedenktag katholisch: 21. Oktober
nicht gebotener Gedenktag im Dominikanerorden

Name bedeutet: der fels (latein.)

Ordensmann, Priester
* 1390 in Città di Castello bei Perugia in Italien
21. Oktober 1445 in Cortona in Italien


Petrus Capucci trat im Alter von 15 Jahren - zusammen mit Antoninus von Florenz - in Cortona ins Kloster der Dominikaner ein und wurde dort dann zum Priester geweiht. Er wurde bekannt für sein Leben des Gebets, der Buße und der Kontemplation und als Wundertäter. So heilte er die verdorrte Hand einer Frau und rettete zwei unschuldig verurteilte Männer vor der Hinrichtung. Als ein reicher Weinhändler Petrus eine Spende ablehnte und sagte, alle Fässer im Keller seien leer, stellte er wenig später zu seinem Entsetzen fest, dass sie alle wirklich leer waren; er schickte sofort nach Petrus, entschuldigte sich und bat ihn, die Fässer zu segnen und den Wein zurückzubekommen, was dann erfolgte. Als viel beachteter Prediger behandelte Petrus oft das Thema, über den eigenen Tod nachzudenken, und predigte mit einem Totenschädel in der Hand.

Um 1515 wurden Petrus' Gebeine erhoben, 1746 in einen neue Sarkophag gelegt, heute liegen sie in der Kirche San Domenico in Cortona.

Kanonisation: Petrus Capuccis Verehrung wurde am 16. Mai 1816 von Papst Pius VII. genehmigt.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Petrus Capucci

Wikipedia: Artikel über Petrus Capucci

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Alvarus Sanjuan Canet
Erpho von Siegburg
Bertharius
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 04.01.2022

Quellen:
• https://catholicsaints.info/blessed-peter-of-citta-di-castello
• https://www.katolsk.no/biografier/historisk/ptiferno
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/90810

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.