Ökumenisches Heiligenlexikon

Peregrinus von Falerone

auch: Pellegrinus
italienischer Name: Pellegrino
Taufname: Reinhold / Rinaldo

Gedenktag katholisch: 27. März

Name bedeutet: der Fremde / der Ausländer (latein.)

Ordensmann
* in Falerone bei fermo in Italien
1233 in San Severino in den Marken in Italien


Rinaldo war ein Sohn von Ruggero I., dem Grafen von Falerone, und der Grafentochter Piuccheneve von Villamagna. Die Falerone waren treue Anhänger der papsttreuen Ghibellinen. Rinaldo studierte Philosophie und kanonisches Recht in Bologna. Dort hörte er am 15. August 1222 auf der Piazza Maggiore Franziskus von Assisi predigen und schloss sich als einer der ersten dessen Orden an mit dem von Franziskus ihm zugeschriebenen Ordensnamen Peregrinus. Aus Demut lehnte Peregrinus es ab, Priester zu werden. Franziskus sandte ihn ins Heilige Land, um dort die Muslime zu bekehren, was Peregrinus so einfühlsam tat, dass er sich den Respekt der Sarazenen erwarb. Im Alter kehrte er in die Heimat zurück und starb im Kloster in San Severino.

Kanonisation: Papst Pius VII. bestätigt 1821 Peregrinus' Verehrung.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Peregrinus von Falerone

Wikipedia: Artikel über Peregrinus von Falerone

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
David Dewi von Menevia
Leontius von Cäsarea
Gerung von Roggenburg
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 24.11.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875
• https://it.wikipedia.org/wiki/Falerone#Gli_antichi_Signori_feudatari_di_Falerone - abgerufen am 23.11.2022
• https://catholicsaints.info/blessed-pellegrino-of-falerone - abgerufen am 23.11.2022
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/90742 - abgerufen am 23.11.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.