Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Philippus von Agyrion

italienischer Name: Filippo

Gedenktag katholisch: 12. Mai

Name bedeutet: der Pferdefreund (griech. - latein.)

Priester, Glaubensbote auf Sizilien, Wundertäter
† um 410 in Agyrion, heute Agira auf Sizilien in Italien (?)


Philippus war der Überlieferung zufolge Priester und wirkte als erfolgreicher Glaubensbote auf Sizilien, was ihm den Ehrentitel Apostel der Sizilianer einbrachte. Er sandte demnach seinen Diakon, der ebenfalls Philippus hieß, zur Ausbreitung des Glaubens nach Palermo; auf dem Weg dorthin heilte dieser mit dem Gürtel seines Priesters einen Besessenen, auch in Palermo vollbrachte er Wunder.

Da Philippus' Fest auch am 1. Mai gefeiert wurde, scheint der Apostel Philippus durch die Volkssage als Priester und Apostel hierher versetzt.

Die in griechischer Sprache verfasste Lebensgeschichte von Philippus stammt der Überlieferung zufolge von seinem Gefährten, dem Mönch Eusebius, was sicher nicht zutreffend ist, denn sie ist rein legendarisch.

Castello di Maredolce in Palermo, noch in Renovierung begriffen und deshalb unzugänglich
Castello di Maredolce in Palermo, noch in Renovierung begriffen und deshalb unzugänglich

Philippus ist das Kloster San Filippo in Agira und die Kapelle des Castello di Maredolce in Palermo geweiht; auch das schon im 4. Jahrhundert - nach anderen Forschern durch vor den Sarazenen aus Agira geflohenen Mönchen im 9. Jahrhundert - gegründete Kloster San Filippo d'Argiro bei Cinquefonti trug seinen Namen; im Jahr 1436 wurde es renoviert, beim Erdbeben 1783 zerstört und verlassen; vom Kloster gibt es nur noch den Platz ohne Gebäudereste, heute erinnert dort ein Bildstock an Philippus und es gibt eine lokale Wallfahrt. Nachdem seine Gebeine 1604 wiedergefunden wurden, wurde Philippus in der königlichen Abtei in Agira bestattet und man fertigte für ihn ein Silberreliquiar.

Francesco Mendola: Philippus' Grab, 16. Jahrhundert, in der Philippus geweihten königlichen Abtei in Agira, 16. Jahrhundert
Francesco Mendola: Philippus' Grab, 16. Jahrhundert, in der Philippus geweihten königlichen Abtei in Agira
Silberreliquiar, 1604, in der Philippus geweihten königlichen Abtei in Agira, 16. Jahrhundert
Silberreliquiar, 1604, in der Philippus geweihten königlichen Abtei in Agira
Pietro Novelli (zugeschrieben): Philippus heilt den Besessenen, 17. Jahrhundert, in der in der Kirche del Gesù in Palermo
Pietro Novelli (zugeschrieben): Philippus heilt den Besessenen, 17. Jahrhundert, in der in der Kirche del Gesù in Palermo




DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Philippus von Agyrion

Wikipedia: Artikel über Philippus von Agyrion

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Simon von Minuf
Petrus Claver
Reiner von Arnsberg


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 27.04.2017

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875
• http://www.comune.cinquefrondi.rc.it/citta/arte-e-cultura/edifici/62-culto/151-il-convento-di-san-filippo-di-argiro
• https://it.wikipedia.org/wiki/Cinquefrondi#Il_monastero

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.