Ökumenisches Heiligenlexikon

Restitutus von Tricastinum

Gedenktag katholisch: 7. November

Name bedeutet: der Wiederhergestellte (latein.)

erster (?) Bischof von Tricastinum
* in Israel (?)
? in Tricastinum, heute St-Paul-Trois-Châteaux bei Bollène in Frankreich


Die Restitutus geweihte Kirche in St-Restitut
Die Restitutus geweihte Kirche in St-Restitut

Restitutus war der Legende zufolge der von Jesus geheilte Blindgeborene, der seinen Glauben an Jesus bezeugte (Johannesevangelium 9, 1 - 38). Er soll dann zusammen mit Maria Magdalena, die hier mit Maria von Bethanien identifiziert wird, Lazarus und Martha von christenfeindlichen Juden in ein Schiff ohne Steuer und Segel gesetzt und dem Meer überantwortet worden sein, aber wohlbehalten an der Küste der Provence gestrandet sein, wo nun alle als Glaubensboten die frohe Botschaft von Jesus Christus verkündigten. Restitutus wirkte demnach als Bischof in der Gegend der Tricastini, und wurde der erste Bischof des heutigen St-Paul-Trois-Châteaux.

Tatsächlich war Restitutus möglicherweise der erste Bischof des heutigen St-Paul-Trois-Châteaux anfangs des 4. Jahrhunderts. Seine Reliquien werden in Orléans verehrt. Der Nachbarort von St-Paul-Trois-Châteaux, St-Restitut, trägt Restitutus' Namen, die dortige Kirche ist ihm geweiht und dort gab es auch ein ihm geweihtes Kloster, von dem nur noch der Platz in einem kleinen Wäldchen existiert.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Restitutus von Tricastinum

Wikipedia: Artikel über Restitutus von Tricastinum

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Vigilius von Trient
Carneus von Dinan
Quirinus von Rom von Neuss
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 12.08.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• Faltblatt Cathedrale Notre-Dame et Saint Paul, Communauté catholique de St-Paul-Trois-Châteaux, o. J. (2014)

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.