Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Serapion der Wundertäter

auch: von Garedscha
georgischer Name: ßerap'ione Garedscheli

Gedenktag orthodox: 24. August

Name bedeutet: der Entflammte (hebr. - griech.)

Abt im Täuferkloster in Garedscha
* in Imeretien in Georgien
† 1747


Serapion wurde Mönch im Johannes dem Täufer geweihten Kloster in der Wüste von Garedscha. Auf Empfehlung des Königs von Kachetien wurde er um 1719 zum HegumenosEin Hegumenos (griech.„ἡγούμενος, Führer / Leiter”) ist in den orthodoxen Kirchen der Vorsteher eines Klosters, entsprechend etwa dem westlichen Probst. Er steht hierarchisch unter dem Archimandriten. des Klosters ernannt und auch als Wundertäter bekannt. Am Ende seines langen Lebens legte er das Amt nieder und zog sich 1742 in eine Einsiedelei zurück; er war inzwischen so geschwächt, dass er weder stehen noch sitzen konnte, er praktizierte das unablässige Gebet hingestreckt auf der Erde.

Serapion wurde in einem von ihm selbst vorbereiteten Grab unter dem Fußboden der Kirche des Klosters Dawit Garedscha beigesetzt damit die Gläubigen, die dort dort vorübergehen, darauf träten.

Gabriel „der Kleine” erzählt in seinem Werk Geistliche Erzählungen ebenso wie Johannes Bagrationi in der Schrift Kalmasoba Episoden aus dem Leben von Serapion und viele von Serapion vollbrachte Wunder. Gabriel charakterisierte ihn als Menschen, stark in Werken und Taten, großen Faster und ausdauernden Beter.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Serapion der Wundertäter

Wikipedia: Artikel über Serapion der Wundertäter

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Arbeo von Freising
Brendan Brandan
index


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 02.02.2016

Quellen:
• Bibliotheca sanctorum orientalium. Gir - Z: Vol II., Roma, Città Nuova, 1999. Dank an C.S., Brief vom 20. April 2013

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.