Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Serapion von Zarzma

georgischer Name: ßerap'ione Sarsmeli

Gedenktag orthodox: 29. Oktober

Name bedeutet: der Entflammte (hebr. - griech.)

Mönch
* in Klardschetien, der Region um Ardanuç in der Türkei
† um 900


Serapion, Sohn einer Adelsfamilie, wurde schon in jungen Jahren Waise und ging deshalb zusammen mit seinem jüngeren Bruder Johannes als Schüler zu dem Mönch Michael Parecheli, der als Einsiedler in der Wüste - am Ort des aus seiner Einsiedelei gewachsenen Klosters Parekhi bei Bağcılar nahe Artvin - lebte und dem der Ruf eines Wundertäters vorausging. Als Michael die Erziehung des Jünglings für abgeschlossen hielt, weihte er ihn zum Priester und schickte ihn um 865, einer göttlichen Vision folgend, zusammen mit seinem Bruder Johannes zur Gründung eines Klosters in die Provinz Samzche; zunächst sahen sie von einem hohen Berg aus einen Ort, an dem sie das Kloster bauen wollten, wurden aber von den Bewohnern der Gegend vertrieben; so kamen sie an genau die Stelle, die Michael in seiner Vision gesehen hatte, an den Ort des heutigen Klosters Zarzma, und gründeten dort ihr Kloster. Der örtliche Herzog, Georg Tschortschaneli, half Serapion und seinen inzwischen fünf Mitbrüdern beim Bau und schenkte später dem Kloster auch ausgedehnte Ländereien. Der Bau der Hauptkirche zog sich über drei Jahre hin; in ihr stellte Serapion die ihm von Michael geschenkte Ikone der Verklärung des Herrn auf. Das Kloster wuchs, die Mönchsgemeinschaft wurde zahlreich und Serapion leitete die Gemeinschaft bis ins hohe Alter als HegumenosEin Hegumenos (griech.„ἡγούμενος, Führer / Leiter”) ist in den orthodoxen Kirchen der Vorsteher eines Klosters, entsprechend etwa dem westlichen Probst. Er steht hierarchisch unter dem Archimandriten.. Als er die Nähe des Todes spürte, ernannte er den Mönch Georg zu seinem Nachfolger.

georgische Ikone
Hauptkirche des Klosters Zarzma, Anfang des 14. Jahrhunderts Foto: A. Muhranoff

Serapions Neffe Basilius Zarzmeli, der einige Jahre nach dem Tod seines Onkels Mönch in demselben Kloster und schließlich auch HegumenosEin Hegumenos (griech.„ἡγούμενος, Führer / Leiter”) ist in den orthodoxen Kirchen der Vorsteher eines Klosters, entsprechend etwa dem westlichen Probst. Er steht hierarchisch unter dem Archimandriten.. wurde, verfasste Das Leben und die Werke unseres seligen und heiligen Vaters Serapion, des Gottbekleideten.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Serapion von Zarzma

Wikipedia: Artikel über Serapion von Zarzma

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Zeno
Johannes Grande
Mucien Marie Wiaux


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 12.11.2016

Quellen:
• Bibliotheca sanctorum orientalium. Gir - Z: Vol II., Roma, Città Nuova, 1999. Dank an C.S., Brief vom 20. April 2013
• http://oca.org/saints/lives/2015/10/29/103899-st-serapion-of-zarzma

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.