Ökumenisches Heiligenlexikon

Stephan von Apt

französischer Name: Étienne
auch: von Agde

Gedenktag katholisch: 6. November

Name bedeutet: die Krone (griech.)

Bischof von Apt
* 975 in Agde in Frankreich
6. November 1046 in Apt in Frankreich


Stephan hatte schon den ganzen Mittelmeerraum bereist, bevor er 1010 Bischof von Apt wurde. Auch dann unternahm er weitere Reisen, so auch ins Heilige Land; dabei wurde er krank und gelobte der Überlieferung zufolge, nach seiner Genesung die Kathedrale in Apt aufzubauen, die von muslimischen Invasoren in Trümmer gelegt worden war. Er ließ die neue Kathedrale auf den Überresten einer frühchristlichen Kirche außerhalb der Mauern errichten, sie wurde 1038 geweiht; die alte Kathedrale wurde im 12. Jahrhundert abgerissen. Stephan nahm an der 8. SynodeSynode (altgriech. für Zusammenkunft) bezeichnet eine Versammlung in kirchlichen Angelegenheiten. In der alten Kirche wurden "Konzil" und "Synode" synonym gebraucht. In der römisch-katholischen Kirche sind Synoden Bischofsversammlungen zu bestimmten Themen, aber mit geringerem Rang als Konzile. In evangelischen Kirchen werden nur die altkirchlichen Versammlungen als Konzile, die neuzeitlichen Versammlungen als Synode bezeichnet. in Narbonne teil.

In seinem Geburtsort ist Stephan die Kathedrale geweiht.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Stephan von Apt

Wikipedia: Artikel über Stephan von Apt

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Blaesilla von Rom
Amicus vom Montecassino
Kenan
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 29.04.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://fr.wikipedia.org/wiki/%C3%89tienne_d'Agde
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/92891

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.