Ökumenisches Heiligenlexikon

Thomas Kotenda Kiuna und Gefährten

italienischer Name: Elisabetta

Gedenktag katholisch: 27. November

Name bedeutet: der Zwilling (hebr.)

Märtyrer
* um 1576 in Hirado in Japan
27. November 1619 in Nagasaki in Japan


Thomas Koteda Kiuni war der Sohn einer berühmten Familie und verwandt mit Andreas Murayama Tokuan. Er war Mitglied der Rosenkranz-Bruderschaft und wurde in der Zeit der Verfolgung der Christen gemartert, weil er den europäischen Priester Franziskus Morales beherbergt hatte.

Zusammen mit ihm starben weitere zehn Laien:
Bartholomäus Seki, * um 1582 in Usuki, Mitglied der Rosenkranz-Bruderschaft,
Antonius Kimura, * um 1596 in Hirado, Mitglied der Rosenkranz-Bruderschaft,
Johannes Iwanaga, * um 1555 in Chijiwa - dem heutigen Stadtteil von Unzen - bei Nagasaki, Mitglied der königlichen Familie von Hirado und verwandt mit Johannes Motoyama (s. u.),
Alexius Nakamura, * um 1561 in Konoura bei Nagasaki, Mitglied der Rosenkranz-Bruderschaft,
Leo Nakanishi, * um 1577 in Yamaguchi, Mitglied der Rosenkranz-Bruderschaft,
Michael Takeshita, * um 1594 in Nagasaki, Mitglied der Rosenkranz-Bruderschaft,
Matthias Kozasa, * in Ōmura bei Nagasaki, Mitglied der Rosenkranz-Bruderschaft,
Romanus Matsuoka Miota, * in Ōmura bei Nagasaki, Mitglied der Rosenkranz-Bruderschaft,
Matthias Nakano Miota, * in Ōmura bei Nagasaki, Mitglied der Rosenkranz-Bruderschaft,
Johannes Motoyama, * in der Provinz Hizen bei Nagasaki.

Kanonisation: Thomas Koteda Kiuni und seine Gefährten wurden am 7. Mai 1867 von Papst Pius IX. seliggesprochen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Thomas Kotenda Kiuna und Gefährten

Wikipedia: Artikel über Thomas Kotenda Kiuna und Gefährten

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Erdmann Neumeister
Margareta von Walberberg
Philipp von Ratzeburg
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 28.10.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://catholicsaints.info/martyrs-of-nagasaki-27-november
• http://lalumierededieu.eklablog.com/bienheureux-thomas-koteda-kiuni-et-ses-compagnons-martyrs-a-nagasaki-1-p464261

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.