Ökumenisches Heiligenlexikon

Vitonus von Verdun

französische Namen: Vanne, Vannes, Vaune, Venne
auch: Vito, Guiton, Wydo

Gedenktag katholisch: 9. November
in Verdun: 12. Oktober

Name bedeutet: lateinisch, vielleicht von Wido, d. h. Holz (althochdt.)

Bischof von Verdun
529 (?) in Verdun in Frankreich


Vitonus wurde um 502 von Merowingerkönig Chlodwig I. zum achten in der Reihe der Bischöfe von Verdun erhoben. Die Legende erzählt, er habe einen schrecklichen Drachen in der Maas ersäuft - was die legendarische Beschreibung für die Bekämpfung des Heidentums ist.

Vitonus wurde gleich nach seinem Tod als Heiliger verehrt, die ihm geweihte Kirche in Verdun wurde schon 701 urkundlich erwähnt. An ihr wuchs ab 952 die dann Vitonius geweihte Abtei St-Vanne der Benediktiner - heute Ruinen innerhalb der Zitadelle der Stadt. Papst Eugen III. vollzog 1147 die feierliche Übertragung von Vitonus' Gebeinen in die von ihm eingeweihte neue Kathedrale. Inzwischen gingen die Reliquien verloren. Seit 1976 feiert die Diözese Verdun seinen Gedenktag am 12. Oktober zusammen mit seinem Vorgänger Sanctinus.

Kanonisation: Vitonus wurde um 850 von seinem Nachfolger Hatton heiliggesprochen.

Die Abtei St-Vanne in Verdun wurde 1792 in der Französischen Revolution geschlossen und 1838 abgerissen, heute sind nur noch Reste eines Kirchturms zu sehen.

Die Kathedrale in Verdun ist von April bis September täglich von 8.30 Uhr bis 19 Uhr geöffnet, im Winter nur bis 18 Uhr. (2021)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Vitonus von Verdun

Wikipedia: Artikel über Vitonus von Verdun

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Floridus Placida
Hermylos
Ämilianus Gefährten
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 21.08.2021

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Vanne_de_Verdun10.05.2020

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.