Suchen:

Ökumenisches Heiligenlexikon

Sanctinus von Meaux

französischer Namen: Saintin, Sanctin, Santin

Gedenktag katholisch: 11. Oktober
22. September
in Verdun: 12. Oktober
Übertragung der Gebeine: 25. September

Name bedeutet: der Heilgmäßige (latein.)

Glaubensbote, erster Bischof von Verdun und Meaux, Märtyrer
um 350 in Meaux in Frankreich


Sanctinus war ein Schüler von Dionysius von Paris. Er wirkte als Glaubensbote in der Gegend um Verdun und wurde dort der erste Bischof der Stadt. Auch in der Picardie und in der Champagne soll er gewirkt haben und gilt deshalb auch als der erste Bischof von Meaux. In Verdun errichtete er 332 auf den Mauern eines heidnischen Tempels an der Stelle der späteren

Die Abtei St-Vanne - heute Ruinen innerhalb der Zitadelle der Stadt - das erste christliche Oratorium, das Petrus und Paulus geweiht war. Er starb der Überlieferung zufolge im Gefängnis in Meaux und gilt deshalb als Märtyrer.

Reliquiar in der Kathedrale in Verdun
Reliquiar in der Kathedrale in Verdun

Sanctinus wurde in Meaux bestattet. 1044 wurden seine Gebeine nach Verdun verkauft, als in Meaux eine große Hungersnot herrschte; sie liegen nun in der Kathedrale in Verdun.

Die Abtei St-Vanne in Verdun wurde 1792 in der Französischen Revolution geschlossen und 1838 abgerissen, heute sind nur noch Reste eines Kirchturms zu sehen.

Die Kathedrale in Verdun ist von April bis September täglich von 8.30 Uhr bis 19 Uhr geöffnet, im Winter nur bis 18 Uhr. (2021)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Sanctinus von Meaux

Wikipedia: Artikel über Sanctinus von Meaux

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Ägidius von Enna
Epictetus Gefährten
Richard Baxter
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 01.09.2021

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Saintin_de_Meaux

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.