Ökumenisches Heiligenlexikon

Eleutherius

italienischer Name: Eleuterio

Gedenktag katholisch: 6. September

Name bedeutet: der Befreier (griech. - latein.)

Abt in Spoleto, Märtyrer
* in Italien oder in Soria in Kastilien in Spanien
um 585 in Rom


Eleutherius kam zusammen mit seinem Bruder Johannes nach Spoleto und gründete um 535 vor der Stadt das damalige Kloster an der - 2016 aufgegebenen - Kirche San Marco in pomeriis mit der Regel der Benediktiner, das er dann als erster Abt leitete. Er hatte die Gabe, Wunder zu wirken, so befreite er einen Knaben von bösen Geistern und nahm ihn dann auch in sein Kloster auf; zudem erweckte er einen Toten zum Leben. Im Alter legte Eleutherius sein Amt als Abt nieder und ging nach Rom ins damalige Kloster Sant'Andrea ad Clivum Scauri - das heutige Kloster San Gregorio Magno al Celio -; dort bewirkte Eleutherius' Gebet die Genesung des an Atemnot leidenden späteren Papstes Gregor des Großen.

Von Eleutherius erzählte Gregor der Große in seinen Dialogen. Eleutherius' Gebeine wurden später an einem 6. September - daher der Gedenktag - nach Spoleto übertragen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Eleutherius

Wikipedia: Artikel über Eleutherius

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Josaphat Kocylovskyj
Johannes Prandota
Lullus von Mainz
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 27.11.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861
• https://it.wikipedia.org/wiki/Ex_chiesa_di_San_Marco_in_pomeriis - abgerufen am 27.11.2022
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/69420 - abgerufen am 27.11.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.