Ökumenisches Heiligenlexikon

Hinweise zu Stadlers »Heiligen-Lexikon« Abkürzungen

Ruricius von Limoges


S. S. Ruricius, Ep. (20. al. 21. Juli, 25. Sept., 17. Oct.), zwei Bischöfe d. N. Der hl. Ruricius1, welcher auch Roricius und Ruricus geschrieben wird, war um das J. 430 aus einem gallischen Geschlechte geboren. Er war verheirathet, seine Frau hieß Iberia; beide Gatten wetteiferten nach der Vorschrift des Evangeliums in allen Werken der Frömmigkeit und Barmherzigkeit. Im J. 484 wurde er seiner Vaterstadt als Bischof vorgesetzt. Sein frommes Hinscheiden erfolgte im J. 507, als er sich auf das Concil von Agde begeben wollte. Sein Fest wurde vor der Revolution immer am 20. Sept. mit Ausstellung seiner Reliquien in der St. Augustinuskirche feierlich begangen. Diese Kirche und den Gottesacker um dieselbe soll nämlich der Heilige erbaut, eingeweiht und zu ihrer Bedienung Kanoniker aufgestellt haben. Aus dem liturgischen Kalender von Limoges für 1832 ersieht man, daß jetzt das Fest des Heiligen in diesem Bisthum am 20. Juli gefeiert wird. Zu Palais, nicht weit von Limoges, wird sein hl. Haupt verehrt. Aus seinen hinterlassenen Briefen (zwei Bücher) ergeben sich zwar keine Einzelnheiten, welche sein Leben und Wirken ins Licht stellen, wohl aber zahlreiche Beweise seiner Frömmigkeit, Sanftmuth und Liebe. Sie sind zuerst von Canisius (I. l. ant. V. 461) und seitdem öfter herausgegeben worden.

Der hl. Ruricius II. war sein zweiter Nachfolger auf dem Bischofsstuhle zu Limoges. Er wohnte mehreren SynodeSynode (altgriech. für „Zusammenkunft”) bezeichnet eine Versammlung in kirchlichen Angelegenheiten. In der alten Kirche wurden „Konzil” und „Synode” synonym gebraucht. In der römisch-katholischen Kirche sind Synoden Bischofsversammlungen zu bestimmten Themen, aber mit geringerem Rang als Konzile. In evangelischen Kirchen werden nur die altkirchlichen Versammlungen als Konzile, die neuzeitlichen Versammlungen als Synode bezeichnet. n bei und starb um das J. 550. Die Erhebung seines hl. Leibes soll um d. I. 1102 geschehen sein. (VIII. 59-76.)




USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Stadlers Heiligen-Lexikon: Ruricius von Limoges

Wikipedia: Artikel über Stadlers Heiligen-Lexikon: Ruricius von Limoges

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.

Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.