Menue

Ökumenisches Heiligenlexikon

Victorinus und Gefährten

Gedenktag katholisch: 31. Januar
25. Februar

Gedenktag orthodox: 31. Januar

Gedenktag armenisch: 9. Februar

Gedenktag syrisch-orthodox: 5. April

Name bedeutet: V: der Sieger (latein.)
N: der Sieger (griech.)
C: Der Hinkende / aus dem (altröm.) Geschlecht der Claudier (latein.)
D: Geschenk des Gottes (Zeus) (griech.)
S: der Entflammte (hebr. - griech.)
P: der Väterliche (latein.)

Märtyrer
† um 250 in Korinth in Griechenland
oder: Attalia in Pamphylien, heute Antalya in der Türkei
oder: † 284 in Diospolis, später Theben, heute Ruinen bei Al-Uqsur in Ägypten

Kartenskizze Kartenskizze Kartenskizze

Victorinus uns seine Gefährten Victor, Nicephorus, Claudius Claudianus, Diodorus (Dioscorus), Serapion und Papias starben der Überlieferung nach in den Verfolgungen unter Kaiser Decius. Neben Korinth werden je nach Quelle auch Attalia in der Türkei oder in der orthodoxen Tradition Diospolis genannt.

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon

Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon noch nicht online





Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 10. Herder, Freiburg im Breisgau 2001
• http://ocafs.oca.org/FeastSaintsViewer.asp?FSID=100387