Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


Menue

Ökumenisches Heiligenlexikon

Wilhelm Schmidt

Gedenktag evangelisch: 16. Februar

Name bedeutet: Wille und Schutz (althochdt.)

Ingenieur
* 18. Februar 1858 in Wegeleben in Sachsen-Anhalt
† 16. Februar 1924

Kartenskizze

Wilhelm Schmidt erlernte das Schlosserhandwerk. In den Jahren als wandernder Geselle wurde er ein von tiefer Frömmigkeit geprägter Mensch. Als freier Erfinder entwickelte er einen explosionssicheren Dampfmotor, der aber von der Aufsichtsbehörde nicht genehmigt wurde. Erfolg hatten dagegen um die Jahrhundertwende die von ihm entwickelte Heißdampflokomotive in Preußen ebenso wie in den USA, dazu kamen andere Erfindungen; insgesamt erhielt er 1400 Patente und wurde als Ehrendoktor ausgezeichnet.

Seine Erfindungen schienen Schmidt aber angesichts der drohenden Verlorenheit der Welt nichts wert. Mit Friedrich von Bodelschwingh verband ihn Freundschaft, von Bethel bei Bielefeld aus gab Schmidt Mahnrufe an das Volk heraus. Manche seiner Meinungen - z. B. dass das angelsächsische Christentum das deutsche aufgeweicht habe - und seine antisemitischen Äußerungen muten heute zumindest merkwürdig an.

Lokomotive BR 13/5 mit dem Heißdampf-Prinzip von Wilhelm Schmidt, erstmals 1902 ausgeliefert

Lokomotive BR 135 mit dem Heißdampf-Prinzip von Wilhelm Schmidt, erstmals 1902 ausgeliefert

Dieses Bild weiterverwenden?




Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel

Quellen: