Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Agnes von Assisi

Gedenktag katholisch: 16. November
nicht gebotener Gedenktag im Orden der Franziskaner-Observanten: 19. November: 19. November
gebotener Gedenktag bei den Klarissen: 19. November

Name bedeutet: die Reine (griech.)

Äbtissin
* 1197/1198 in Assisi in Italien
27. (?) August 1253 im Kloster San Damiano bei Assisi in Italien


Agnes war die jüngere Schwester der Klara von Assisi, der sie im Abstand von nur 16 Tagen 1212 ins Kloster San Damiano folgte, um hier ein Leben der Armut zu führen. Mit Klara litt sie unter den Nachstellungen der Familie. 1219 - oder 1221 - wurde Agnes von Franziskus zur Leiterin der Frauengemeinschaft Monticelli in Florenz ernannt. Von hier aus gründete sie Klöster u. a. in Mantua, Venedig und Padua. Obwohl sie im Kloster in Florenz nach eigenem Bekunden mit großer Liebenswürdigkeit und voll Freude aufgenommen wurde, fühlte sie sich - getrennt von der Ursprungsgemeinschaft - verlassen und gepeinigt in jeder Hinsicht und schrieb ihrer Schwester: Liebste Mutter und Herrin, was soll ich sagen, da ich nicht hoffen darf, euch, meine Schwestern, in dieser Welt wiederzusehen? Wohl deshalb rief Klara sie Anfang 1253 wieder nach S. Damiano zurück. Wenige Tage nach Klara starb auch Agnes.

Agnes wurde neben ihrer Schwester Klara in der Kirche S. Chiara in Assisi bestattet.

Catholic Encyclopedia





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Agnes von Assisi

Wikipedia: Artikel über Agnes von Assisi

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Gregor von Nyssa
Sunniva von Selje
Jakob von Certaldo


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 24.07.2018

Quellen:
• http://www.newadvent.org/cathen/01213a.htm
• Ekkart Sauser. In: Friedrich-Wilhelm Bautz †, Traugott Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. XV, Herzberg 1999
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 1. Herder, Freiburg im Breisgau 1993

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.