Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Alanus von Lille

auch: Alanis, auch: ab Insulis
auch: de Montepessulano / von Montpellier
Beiname: Doctor universalis
französischer Name: Alain

Gedenktag katholisch: 30. Januar

Name bedeutet: der Alane - die Alanen waren ein indogermanisches Nomadenvolk (keltisch - latein.)

Mönch
* um 1120 in Lille in Frankreich
† 1202 in Cîteaux, heute St-Nicolas-lès-Cîteaux in Frankreich


Alanus trat als Laienbruder dem Zisterzienserorden bei. Er studierte in Paris, Chartres, Tours und Orléans und war in allen Zweigen der Wissenschaft umfassend gebildet, daher sein Beiname. Er lehrte dann in Paris und später in Montpellier, wo er zeitweise außerhalb des Klosters lebte. 1179 begleitete er seinen Abt zum 3. Konzil im Lateran nach Rom; als er erkannte, dass dort Ketzer sich gegen die katholischen Theologen durchsetzen könnten, brachte er durch seine Rede die Irrlehrer zum Schweigen. Immer wieder schlug er alle angetragenen Ämter und Würden aus. Seine letzten Lebensjahre verbrachte er im Kloster in Cîteaux.

Alanus Hauptwerk Anticlaudian, gegen Claudius, ist ein Überblick über das gesamte damals bekannte Wissen in allegorischer Darstellung; der Titel spielt auf das Schmähgedicht In Rufinum des spätantiken Dichters Claudius Claudianus aus Alexandria an. Während Claudianus alle menschlichen Laster schilderte, die den Präfekten der Prätorianergarde Rufinus schufen, beschreibt Alanus alle Tugenden, die den göttlichen Menschen als Bewohner der Erde schufen. Die Parabolae, Parabeln, sind eine Sprichwörtersammlung in Versen. Mehrere Werke verfasste er über die katholische Lehre, dazu ein in Montpellier entstandenes Werk gegen die Ketzer, einen Beichtspiegel und eine Anleitung für Predigten sowie ein alphabetisch geordnetes Bibellexikon für die allegorische Auslegung der Bibel. Erhalten sind auch das Buch Regulae de sacra theologia, Regeln für die heilige Theologie, das ein nach mathematisch-axiomatischen Methoden aufgebautes deduktives System der Theologie darstellt, und mehrere seiner Predigten.

Die gelegentlich zu Lesende Angabe, Alanus sei 116 Jahre alt geworden, ist falsch. Rudolf Steiner sah in Alanus einen frühen Wegbereiter der Anthroposophie; 1973 wurde in Alfter bei Bonn die anthroposophische Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft gegründet.

Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Alanus von Lille

Wikipedia: Artikel über Alanus von Lille

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Maurontus
Georg Theophoros
Gangolf


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 02.09.2017

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• https://de.wikipedia.org/wiki/Alanus_ab_Insulis
• https://en.wikipedia.org/wiki/Alain_de_Lille

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.