Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Alferius von La Cava

auch: Alpherius, Adalfericus
italienischer Name: Alferio

Gedenktag katholisch: 12. April

Name bedeutet: der Elfengleiche (althochdt. - latein.)

Klostergründer und erster Abt in La Cava
* 932 in Salerno in Italien
12. April 1050 im Kloster La Cava, heute Cava de' Tirreni bei Salerno in Italien


Alferius stammte aus der Adelsfamilie Pappacarbone. Er stand lange im Dienst des Stadtherren Guáimaro / Waimar III. Im Alter von 70 Jahren reiste er mit einer Delegation zu politischen Verhandlungen an den französischen Königshof, erkrankte aber unterwegs und wurde im Kloster San Michele auf dem Monte Pirchiriano bei Chiusa di San Michele gepflegt. Dabei von den Benediktinern sehr beeindruckt, ging er nach seiner Genesung nach Cluny, wo er Odilo kennenlernte und sich als Mönch dem Benediktinerkloster anschloss. Auf Bitten Waimars kehrte er 1020 nach Salerno zurück, lebte aber als Einsiedler mit zwei Gefährten in einer Höhle bei Salerno; nachdem sich ihm Gefährten anschlossen wurde daraus das Kloster La Cava und Alferius der erste Abt, der die Gemeinschaft im Sinne der Reformen von ClunyDie Reformen von Cluny gingen im 10. Jahrhundert aus vom Benediktinerkloster Cluny in Burgund. Ziel war die strenge Beachtung der Benediktinerregel und Vertiefung der Frömmigkeit des einzelnen Mönches sowie eine neue Gewissenhaftigkeit bei der Feier des täglichen Gottesdienstes. Die Klosterwirtschaft sollte selbständig zum Erhalt des Klosters dienen können und die Klöster aus dem Herrschaftsanspruch der weltlichen Herren aber auch der Bischöfe herausgenommen und direkt dem Schutz des Papstes unterstellt werden. gestaltete. Zu seinen Schülern dort gehörte Desiderius vom Montecassino, der spätere Papst Victor III., der im dritten Buch seiner Dialoge Alferius lobte. Alferius starb hochbetagt, nachdem er die Regel, dass nur 12 Mönche im Kloster leben können, zurückgenommen und Leo zu seinem Nachfolger bestimmt hatte.

Kanonisation: Alferius' Verehrung als Heiliger wurde 1893 von Papst Leo XIII. anerkannt zusammen mit der seiner Nachfolger als Äbte Leo I. von La Cava, Petrus I. von La Cava und Constabilis von La Cava.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Alferius von La Cava

Wikipedia: Artikel über Alferius von La Cava

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Gentius Einsiedler
Tilman Riemenschneider
Gwello


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 29.07.2018

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 1. Herder, Freiburg im Breisgau 1993
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/90560

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.