Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Alois Schwartz

eigentlich Aloysius

Gedenktag katholisch: 16. März

Name bedeutet: der ganz Weise (latein. Form von Alwis, althochdt.)

Priester
* 18. September 1930 in Washington D.C. in den USA
† 16. März 1992 in Manila auf den Philippinen


Alois Schwartz
Alois Schwartz

Alois Schwartz, drittes von acht Kindern seiner Eltern mit deutschstämmigen Vorfahren, studierte zunächst in den USA und schloss sich den Maryknoll Missionaren an, war aber von deren aufwändigem Lebensstil enttäuscht, weshalb er sich der begischen Kongregation der Aposteln für das Moderne China zuwandte. So studierte er dann in Löwen / Leuven Theologie und wurde 1957 zum Priester geweiht. Noch im selben Jahr ging er nach Korea und wirkte im Armenviertel in Song-do, einem Stadteil von Busan; dort organisierte er ein Arbeitsprogramm für 3000 Slum-Bewohner und gründete 1966 ein Heim für 120 Waisenkinder, dessen Unterhalt aus Spenden von US-Amerikanern bestritten wurde, die er mit Büchern, Vorträgen und Bittbriefen gewann. 1964 gründete er die Kongregation der Marienschwestern zur Betreuung der Kinder. Die Zahl der Betreuten wuchs ständig, zunächst in Busan, dann auch in Seoul, wo Schwartz sich auch um behinderte Kinder und Obdachlose kümmerte. 1981 gründete er die Brüder Christi. 1984 lud Jaime Kardinal Sin, das Oberhaupt der philippinischen Katholiken, ihn nach Manila ein, wo in der Folge Heime, Schulen und Lehrwerkstätten für viele tausend Slum-Kinder entstanden. 1989 wurde Schwartz vom Vatikan als Prälat eingesetzt; für seine Kinder und Freunde blieb er aber zeitlebens Pater Schwarz.

1989 erkrankte Schwartz an ALS, der Amyotrophen Lateral-Sklerose, und erfuhr, dass er nur noch kurze Zeit zu leben habe. Dessen ungeachtet erwarb er noch im gleichen Jahr in Chalco in Mexiko ein Stück Land und gründete auch dort ein Heim für Slum-Kinder.

Alois Schwartz wurde zweimal für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Die Zeitung Washington Star vermutete, er könne der erste heiliggesprochene Us-Amerikaner werden. Die Republik Korea verlieh ihm ob seiner sozialen Verdienste ihre höchste zivile Auszeichnung für Ausländer, die Philippinen zeichneten ihn mit dem Magsaysay-Preis aus, der deutsche Botschafter in Seoul rühmte ihn als seltenen Idealisten.

Kanonisation: 2015 wurde Alois Schwartz als Diener Gottes anerkannt und ihm von Papst Franziskus der heroische Tugendgrad verliehen, eine Seligsprechung dürfte also bevorstehen.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Alois Schwartz

Wikipedia: Artikel über Alois Schwartz

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Pacificus von San Severino
David von Himmerod
Benjamin von Persien


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 03.03.2016

Quellen:
• Kurt Rumplmayr, E-Mail vom 17. Februar 2016
• https://en.wikipedia.org/wiki/Aloysius_Schwartz

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.