Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Andreas von Soveral

Gedenktag katholisch: 16. Juli

Name bedeutet: der Mannhafte (griech.)

Ordensmann, Priester, Märtyrer
* um 1572 in São Vicente bei Santos in Brasilien
† 16. Juli 1645 in Barra de Cunhaú im Bundesstaat Rio Grande do Norte in Brasilien


Andreas wurde 1593 Jesuit, war Novize in Salvador in Bahia, studierte Latein und Moraltheologie, lernte die Sprache der Indios, erhielt eine Ausbildung im katechetischen Zentrum in Olinda und wurde 1606 zum Priester geweiht. Dann sammelte er erste missionarische Erfahrungen unter den Potiguar-Indios im Norden von Brasilien. 1614 trat er aus dem Orden aus und wirkte dann als WeltpriesterWeltpriester - oder auch Diözesanpriester - sind in der römisch-katholischen Kirche alle Priester, die keinem Orden angehören. in Barra de Cunhaú - einem Stadtteil von Canguaretama in Rio Grande do Norte. Während der Messe in der Kapelle Mariä Opferung, an der etwa 70 Gläubige teilnahmen, trat ein Abgesandter der niederländischen Besatzungsmacht vor: Jakob Rabe, ein Deutscher, stellte sich als Sonderbotschafter des Obersten Niederländischen Rates von Recife vor und teilte mit, er wolle seine Verordnungen am Ende der Messe bekannt geben. Nach der Konsekration der Elemente der EucharistieDie Eucharistie - von griechisch „ευχαριστειν, Dank sagen” - vergegenwärtigt das heilvolle Sterben Jesu Christi. Die Römisch-Katholische, die Orthodoxe und die Anglikanische Kirche nennen diese Mahlfeier im Anschluss an 1. Korintherbrief 11, 24 Eucharistie, die Evangelischen Kirchen sprechen von „Abendmahl” im Anschluss an Markusevangelium 14, 17 und 1. Korintherbrief 11, 23. stürmte eine von Indios begleitete Schar holländischer Soldaten in die Kapelle, blockierte die Ausgänge und ging gewaltsam gegen die Kirchenbesucher vor. Andreas wurde tödlich getroffen von einer Axt, die ein Indio auf ihn geschleudert hatte. Mit ihm starb auch Dominikus Carvalho.

Andreas von Soveral und sein Begleiter sowie Ambrosius Franziskus Ferro und seine Gefährten werden zusammen auch als die 30 Märtyrer von Brasilien bezeichnet. Für sie wurde in Uruaçu eine Kapelle zum Gedenken errichtet.

Kanonisation: Andreas von Soveral und Dominikus Carvalho sowie Ambrosius Franziskus Ferro und seine Gefährten, die 30 Märtyrer von Brasilien, wurden am 5. März 2000 durch Papst Johannes Paul II. seliggesprochen. Am 15. Oktober 2017 wurden sie von Papst Franziskus heiliggesprochen.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Andreas von Soveral

Wikipedia: Artikel über Andreas von Soveral

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Enosch
Quiteria
Franz Reinisch


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 15.10.2017

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 6., Herder, Freiburg im Breisgau 1997
• http://saints.sqpn.com/blessed-andre-de-soveral/
• http://www.die-tagespost.de/kirche-aktuell/Neue-Heilige-fuer-die-katholische-Kirche;art312,182400

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.