Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Petrus von Argos der Wundertäter

griechischer Name: Petros

Gedenktag katholisch: 3. Mai

Gedenktag orthodox: 3. Mai

Name bedeutet: der Fels (griech. - latein.)

Mönch, Bischof von Argos
* 858 in Konstantinopel, heute Ístanbul in der Türkei
† um 928 in Argos auf dem Peloponnes in Griechenland


Die „Argolischen Heiligen”: oben (von links): Anastasios von Nafplio, Theodosios „der Heiler” und Angelos von Chios; unten (von links): Leontius, „der Myron hervorsteigen lässt”, Petrus von Argos, Niphon II. von Konstantinopel und Leonidas von Athen
Die Argolischen Heiligen: oben (von links): Anastasios von Nafplio, Theodosios „der Heiler” und Angelos von Chios; unten (von links): Leontios, der Myron hervorsteigen lässt, Petros von Argos „der Wundertäter”, Niphon II. von Konstantinopel und Leonidas von Athen

Petrus stammte aus einer frommen Familie, deren Mitglieder alle in den Mönchsstand traten, sein ältester Bruder war der spätere Bischof Paulus von Korinth. Petrus lebte dann als Einsiedler nahe dieser Stadt 1 und dichtete Hymnen. Nach mehrfachen Anfragen und Bitten wurde er gegen seinen Willen Bischof von Argos. Er wurde bekannt für sein soziales Engagement - viele Bittsteller nahm er in sein Haus auf, viele Gefangene kaufte er los - und als Wundertäter, so wurde eine besessene Jungfrau von ihm geheilt.

Reliquien von Petrus liegen in der Kathedrale in Argos und in der Metropolitankirche im nahen Nafplio. In Argos floss aus seinem Sarg MyronDas Myron (von griech μύρον duftendes Öl) ist ein mit duftenden Gewürzen angereichertes Olivenöl, das in den orthodoxen, in orientalischen und in katholischen Ostkirchen als Salböl benutzt wird, vor allem bei Firmung und Altarweihe, teilweise auch bei der Kaiserkrönung., das Dämonen vertrieb und Krankheiten heilte. Erzählt wird, er erscheine hier je und dann den Menschen auf den Straßen der Stadt, stelle sich als Bischof vor und verschwinde dann plötzlich wieder.

Petros' Schrein in der Kathedrale St. Peter in Argos
Petros' Schrein in der Kathedrale St. Peter in Argos

Patron von Argos

1 Die große Kraneion-Basilika von Alt-Korinth - benannt nach dem früheren Olivenhain - wurde um 510 gebaut und im 10. Jahrhundert - nach Aufgabe der Siedlung Alt-Korinth und Übersiedlung der Bewohner auf die Festung Akrokorinth - ersetzt durch eine kleinere Kirche, die nur noch als Friedhofskirche diente.

Die Ruinen der Kraneion-Basilika sind eingezäunt, aber frei zugänglich. (2019)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Petrus von Argos „der Wundertäter”

Wikipedia: Artikel über Petrus von Argos „der Wundertäter”

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Honoratus von Biala Podlaska
Florentius von Vienne
Demetrius von Gap


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 04.08.2019

Quellen:
• https://www.griechenland.net/nachrichten/leser-wettbewerb-2015/19394-die-%E2%80%9Eargolidischen-heiligen%E2%80%9C
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.