Ökumenisches Heiligenlexikon

Augustus von Bourges

auch: von Saint-Symphorien
französischer Name: Auguste

Gedenktag katholisch: 7. Oktober

Name bedeutet: der Erhabene (latein.)

Priester, Klostergründer, Abt in Bourges
* im Berry in Frankreich
um 560 in Bourges in Frankreich


Augustus war schon als Jüngling an den Händen und Füßen so gelähmt, daß er sich nur auf den Ellenbogen und Knien fortbewegen konnte. Deshalb bekam er viele Almosen, die er verwendete zum Bau einer Kapelle in Brives bei Issoudun. Danach genas er wundersamer Weise von seinen Behinderungen und entschloss sich deshalb, sein Leben ganz dem Dienst Gottes zu weihen. Bald schon schlossen sich ihm Jünger an und Augustus gründete auch das Martin geweihte Kloster - später das Priorat St-Martin in Bourges. Als er dann Abt des Klosters Saint-Symphorien in Bourges wurde, setzte er einen neuen Oberen für seine Gemeinschaft in Brives ein. In Bourges fand er die Gebeine von Ursinus, des ersten Bischofs der Stadt.

Die Nachrichten über Augustus stammen von Gregor von Tours.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Augustus von Bourges

Wikipedia: Artikel über Augustus von Bourges

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Maria Dolores Segarra
Ursicin von Disentis
Mäl Ruain
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 14.01.2021

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/73500
• https://nominis.cef.fr/contenus/saint/8446/Saint-Auguste.html

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.