Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Bartholomäus von Vicenza

Gedenktag katholisch: 1. Juli
nicht gebotener Gedenktag im Dominikanerorden

Name bedeutet: Sohn des Furchenziehers (hebr.)

Ordensmann, Bischof von Limassol und Vicenza
* um 1200 in Breganze bei Vicenza in Italien
1271 (?) daselbst


Bartholomäus war Dominikaner. 1233 gründete er in Parma die Militia Iesu Christi, die Armee Jesu Christi. Im Vatikan wurde er dann Leiter des Studiums an der päpstlichen KurieAls römische Kurie (von lateinisch curare = „pflegen, sich kümmern”) werden seit dem 11. Jahrhundert die Leitungs- und Verwaltungsorgane der katholischen Weltkirche in Rom genannt. Die Kurie ist für die Gesamtkirche zuständig, nicht für die Regierung des Staates Vatikan. und 1252 Bischof in Limassol auf Zypern. Als päpstlicher Gesandter suchte er König Ludwig IX. während dessen Kreuzzug im Heiligen Land auf. 1255 wurde er zum Bischof von Vicenza geweiht, konnte das Amt aber erst 1260 antreten.

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon

Catholic Encyclopedia

Acta Sanctorum





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Bartholomäus von Vicenza

Wikipedia: Artikel über Bartholomäus von Vicenza

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Adolf von Utrecht
Maximus von Taormina
Konrad von Trier


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 02.08.2018

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 2. Herder, Freiburg im Breisgau 1994

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.