Ökumenisches Heiligenlexikon

Barypsabas

auch: Baripsaba

Gedenktag katholisch: 10. September

Gedenktag orthodox: 10. September

Gedenktag armenisch: 10. September

Name bedeutet: ?

Einsiedler, Märtyrer
um 100 in Dalmatien in Kroatien


Der Überfall auf Barypsabas, um 1000, aus dem Menologion von Basilius II., in der Vatikanischen Bibliothek in Rom
Der Überfall auf Barypsabas, um 1000, aus dem Menologion von Basilius II., in der Vatikanischen Bibliothek in Rom

Barypsabas war der Legende zufolge im Besitz von Blut, das Jesus Christus am Kreuz auf Golgota - an der Stelle der heutigen Grabeskirche in Jersualem - vergossen hatte. Dieses sammelte demnach der Gerechte Jakob, der bei der Kreuzigung anwesend war, in einem aus einem Kürbis ausgehöhlten Gefäß. Von seinem Inhalt geschahen dann viele Krankenheilungen und Wunder. Nach Jakobs Tod ging das Wunder wirkende Gefäß an zwei Einsiedler über; einer von ihnen gab es vor seinem Tod Barypsabas. Räuber wollten von diesem das Gefäß stehlen, weil sie sich davon großen Gewinn erhofften, und töteten Barypsabas, erhielten aber den Schatz nicht, weil Barypsabas ihn zuvor einem seiner Schüler zur Aufbewahrung übergeben hatte.

Reliquien von Barypsabas liegen angeblich in der Kirche Sant’Atanasio dei Greci in Rom.

Nach den Ausführungen bei Nikodemos dem Hagioriten enthielt Barypsabas' Gefäß nicht das Blut aus der Seitenwunde Jesu, da dieses nach Gregor von Nazianz „dem Theologen” an der Auferstehung Christi teil hatte, sondern Blut, das von einer Ikone Christi floss, als einige Juden auf diese stachen. Der Bericht über dieses Wunder in Berytus - dem heutigen Beirut -, das sich erst 765 ereignete, wird Patriarch Athanasios I. von Konstantinopel zugeschrieben. Dieses Blut wurde um 972 unter Kaiser Johannes Tzimiskes nach Konstantinopel - dem heutigen Ístanbul - gebracht. Die Acta Sanctorum meinen dagegen, dass sehr wohl möglich ist, dass dieses Blut nicht an der Auferstehung teil hatte.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Barypsabas

Wikipedia: Artikel über Barypsabas

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Gregor Palamas
Dominikus Mau
Indes Domna Gefährten
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 26.12.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• https://www.oca.org/saints/lives/2022/09/10/102565-martyr-barypsabas-in-dalmatia - abgerufen am 26.12.2022
• https://www.johnsanidopoulos.com/2015/09/saint-varypsavas-keeper-of-blood-of.html - abgerufen am 26.12.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.