Ökumenisches Heiligenlexikon

Benildus Romançon

französischer Name: Bénilde
Taufname: Pierre

1 Gedenktag katholisch: 13. August
gebotener Gedenktag bei den Schulbrüdern (de La Salle)

Name bedeutet: ?

Ordensmann
* 14. Juni 1805 in Thuret bei Riom in Frankreich
13. August 1862 in Saugues in Frankreich


Andachtsbild
Andachtsbild

Pierre Romançon, drittes Kind einer Bauernfamilie, studierte bei den Brüder der christlichen Schulen von Johannes de la Salle in deren Niederlassung in Riom, wo er dann im Alter von 14 Jahren als Hilfslehrer eingestellt wurde. 1869 wurde sein Ordenseintritt abgelehnt, weil er zu jung sei, 1820 konnte er sich in der Niederlassung in Clermont - dem heutigen Clermont-Ferrand - dem Orden anschließen mit dem Ordensnamen Benildus.

20 Jahre lang war Benildus dann an verschiedenen Schulen seines Ordens tätig; 1841 wurde er nach Sauguers gesandt, um dort eine neue Schule zu gründen - die bis heute bestehende Schule La Présentation, die er leitete - damals im Gebäude des heutigen Diorama

Glasfenster in der Pfarrkirche in Thuret
Glasfenster in der Pfarrkirche in Thuret

Schnell wurde die kleine Schule La Présentation in Saugues zu einem Zentrum des sozialen und intellektuellen Lebens der Stadt, auch mit Abendkursen für Erwachsene. Besonderes Augenmerk legte Benildus auf den Katechismusunterricht, die Vorbereitung auf die Erstkommunion und die Besuche bei Kranken. Es gelang ihm vortrefflich, Berufungen zu wecken: bis zu seinem Tod kamen 200 neue Brüder der christlichen Schulen und 15 neue Priester aus der Gegend um Saugues.

Liegefigur in der Pfarrkirche in Saugues
Liegefigur in der Pfarrkirche in Saugues

Benildus' Grab in Saugues wurde zu einem Wallfahrtsort; heute liegen seine Gebeine in der Pfarrkirche in Saugues. In Saugues wurde im früheren Schulhaus das Diorama als Museum über das Wirken von Benildus eingerichtet. In Thuret wurde die Pfarrkirche dann ihm geweiht.

Kanonisation: Benildus wurde am 4. April 1948 durch Papst Pius XII. selig- und am 29. Oktober 1967 durch Papst Paul VI. heiliggesprochen.
Patron der Lehrer

Das Museum Diorama im früheren Schulhaus in Saugues ist vom 1. April bis 15. Oktober täglich von 17 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. (2024)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Benildus Romançon

Wikipedia: Artikel über Benildus Romançon

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Enrique Vidaurreta Palma
Anysios von Thessaloniki
Quirinus von Malmedy
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 13.06.2024

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• https://fr.wikipedia.org/wiki/B%C3%A9nilde - abgerufen am 13.06.2024

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: