Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Coleta Boillet

eigentlich: Nicolette
auch: Bœllet, von Corbie

Gedenktag katholisch: 6. März
gebotener Gedenktag im Bistum Lausanne-Genf-Fribourg
gebotener Gedenktag im im Orden der Franziskaner-Observanten und im Kapuzinerorden: 7. Februar

Name bedeutet: die Siegerin im Volk (griech. - italien. - französisch)

Nonne, Klostergründerin
* 13. Januar 1381 in Calceye bei Corbie in Frankreich
† 6. März 1447 in Gent in Belgien


Stickerei zum 15. Jahrestag der Taufe von König Clovis in Bayeux
Stickerei zum 1500. Jahrestag der Taufe von König Clovis in Bayeux

Nicolette Boillet, genannt Coleta, wurde nach dem Tod der Eltern Begine, dann lebte sie ab 1402 als Reklusin, dann als Klarissen-Tertiarin. 1406 schloss sie sich dem Klarissenorden an; noch im selben Jahr wurde sie von Papst Benedikt XIII. zur Generaläbtissin ernannt. In seinem Auftrag und in enger Zusammenarbeit mit dem Franziskaner == Heinrich von Baume begann sie von Besançon aus mit der Reform des Ordens. Zahlreiche Klarissenklöster führte sie zur ursprünglichen Strenge zurück - auch solche der Urbanistinnen - und gründete selbst 17 neue Klöster, deren Nonnen sich als Arme Klarissen oder Coletinnen bezeichneten. 1434 wurden die neuen Ordensgrundlagen vom Generalminister der Franziskaner und vom päpstlichen Gesandten bestätigt, obwohl der Visitator Johannes von Capestrano Bedenken hatte.

Coletas Reformen verbreitetn sich v. a. bei den Klarissen in Burgund, in Frankreich, Deutschland und Spanien. Auch einige Männerklöster der Franziskaner schlossen sich den neuen strengen Regeln von Armut und Fasten an.

Die Legende erzählt, Coleta sei ständig von einer Lerche - Symbol der Verbindung zwischen Himmel und Erde - und einem Lamm - Symbol der Unschuld und Reinheit - begleitet worden. Einer ihrer Visionen entstammt die Darstellung der Heiligen Sippe.

Kanonisation: Coleta wurde am 26. August 1740 selig- und am 24. Mai 1807 heiliggesprochen.
Attribute: Lamm und Lerche
Patronin von Corbie, Gent und Poligny; der Dienstboten und Zimmerleute; gegen Kopfschmerzen, Augenleiden, Fieber und Unfruchtbarkeit; für eine glückliche Entbindung

Catholic Encyclopedia





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Coleta Boillet

Wikipedia: Artikel über Coleta Boillet

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Arsacius von Mailand
index
Ägidius von Santarem


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 30.08.2015

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 2. Herder, Freiburg im Breisgau 1994
• Friedrich-Wilhelm Bautz. In: Friedrich-Wilhelm Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. I, Hamm 1990

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


30.08.2015