Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Cyprian Tansi

bürgerlicher Vorname: Iwemmaduegbunam - Kurzform: Iwene
Taufname: Michael

Gedenktag katholisch: 20. Januar
nicht gebotener Gedenktag im Zisterzienserorden

Name bedeutet: I: Verhindere, dass menschliche Bosheit mich tötet (Igbo-Sprache) M: Wer ist wie Gott? (hebr.) C: von Zypern stammend (latein.)

Priester, Mönch
* im September 1903 in Igboezunu im heutigen Bundesstaat Anambra bei Awka / Oka in Nigeria
† 20. Januar 1964 in Leicester in England


Cyprian Tansi
Cyprian Tansi

Iwene Tansi kam schon als Kleinkind zur Erziehung in ein christliches Kinderdorf nach Aguleri. 1912 wurde er mit dem Namen Michael getauft und erhielt eine Ausbildung zum Lehrer, als der er ab 1920 arbeitete. Ab 1925 besuchte er das Seminar St. Paul in Igbariam und studierte Theologie, 1937 wurde er in der Kathedrale in Onitsha zum Priester geweiht. Er wirkte dann als Seelsorger in dieser Diözese, machte sich besonders in der Familienpastoral verdient und setzte sich für die Würde der Frauen und die Erziehung der jungen Menschen ein. Er verspürte den Drang zu einem klösterlichen Leben und ging deshalb 1950 ins Trappistenkloster Mount St Bernard bei Whitwick in Leicestershire und wurde dort 1953 als erster Trappistenmönch aus Nigeria mit dem Ordensnamen Cyprian aufgenommen. 1953 wurde auf sein Betreiben von den Trappisten das Kloster in Bamenda in Kamerun gegründet; sein Wunsch, dort als Novizenmeister zu betreuen, zerschlug sich, er musste schwer krank in England bleiben.

1986 wurden Cyprian Tansis Gebeine erhoben und auf den Priesterfriedhof der Kathedrale in Onitsha übertragen.

Kanonisation: Der Seligsprechungsprozess für Cyprian Tansi wurde 1981 eröffnet, am 22. März 1998 wurde er von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Cyprian Tansi

Wikipedia: Artikel über Cyprian Tansi

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Maria Joseph Cassant
Nivard von Clairvaux
Agapitus I


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 29.01.2016

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 2. Herder, Freiburg im Breisgau 1994
• http://www.afrikaworld.net/tansi/index.html
• http://en.wikipedia.org/wiki/Mount_St_Bernard_Abbey
• http://de.zenit.org/articles/cyprian-tansi-1903-1964/

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.