Ökumenisches Heiligenlexikon

Dorotheus

Gedenktag katholisch: 5. Juni

Gedenktag orthodox: 5. Juni, 13. August

Name bedeutet: Gottes Geschenk (griech.)

Archimandrit bei Gaza
* um 500 in Antiochia, heute Antakya / Hatay in der Türkei
um 575 bei Gaza in Palästina


Dorotheus wurde um 525 Mönch unter Abt == Seridus im Kloster in der Oase Thawata nahe Gaza in Palästina, in dem auch Barsanuphios der große Ältere und Johannes der Prophet lebten. Dorotheus baute dort ein Hospital für kranke Mönche, die er selbst pflegte. Ob seiner Tugenden teilte Abt Seridus ihm einen Jüngling zu, der nun unter seiner Aufsicht und Seelenführung stand und dem er den Namen == Dositheus gab. Nachdem kurz hintereinander Abt Seridus und Barsanuphios, gestorben waren, zog sich Dorotheus um 540 als Einsiedler zurück baute dann an unbekannter Stelle nahe Gaza ein eigenes Kloster, dem sich viele Mönche anschlossen und das er als ArchimandritEin Archimandrit (aus griech.„αρχή, Anfang” und „μάνδρα, Unterkunft”) ist in den östlichen und orthodoxen Kirchen der vorgeordnete Vorsteher eines oder mehrer Klöster, entsprechend etwa dem westlichen Erzabt. Er steht hierarchisch über dem Hegumen. Der Begriff wird auch als besonderer Ehrentitel für orthodoxe Priestermönche verwendet. leitete.

Dorotheus verfasste die Geistlichen Unterweisungen, 24 überlieferte asketischen Reden, und er regte einen Schüler dazu an, die Lebensgeschichte über Dositheos zu schreiben. Von seinem Kloster oder seinem Grab gibt es keine Spuren, auch keine Reliquien, wahrscheinlich wurde alles von den Arabern zerstört, als sie 634 Gaza eroberten.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Dorotheus

Wikipedia: Artikel über Dorotheus

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Oliva von Brescia
Andreas Alfred Bessette
Leo von Nonantula
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 24.12.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• http://www.katolsk.no/biografier/historisk/dorogaza - abgerufen am 23.12.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.