Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Franz Tendler

Gedenktag katholisch: 5. Mai

Name bedeutet: der Franke (latein.)

Priester, Mönch
* 21. März 1820 in Wien in Österreich
† 5. Mai 1902 in Wien in Österreich


Franz Tendler, Sohn des Buchhändlers im Trattnerhof, studierte in seiner Heimatstadt Philosophie und Theologie an der Universität. Als Student trat er 1840 dem Redemptoristenorden in der Kirche Maria am Gestade bei und wurde 1842 zum Priester geweiht. Ab 1850 wirkte er am Hospiz der Barmherzigen Brüder in München, ab 1854 als Jugendseelsorger an der Redemptoristenkirche Maria am Gestade in Wien, dort gründete er 1857 den ersten katholischen Jünglingsverein der Stadt. 1858 wurde er Seelsorger und Katechet am k. k. Waisenhaus an der Kirche Santa Maria de Mercede und Direktor des Vorbereitungskurses für Lehramtszöglinge. Schon bald wurde Tendler als Apostel der Jugend in Wien bekannt. Für seine Verdienste wurde er mit dem Orden Croix du Mérite und als Ehrenbürger der Stadt Wien ausgezeichnet. Er starb in hohem Alter im Redemptoristenkloster.

Franz Tendler wurde auf dem Zentralfriedhof in Wien bestattet. 1932 wurden seine Gebeine erhoben und in die Kirche Santa Maria de Mercede übertragen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Franz Tendler

Wikipedia: Artikel über Franz Tendler

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Alle Seelen
Arialdo
Hilarius von Aquileia


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 28.11.2019

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Angelika Fox. In: Friedrich-Wilhelm Bautz †, Traugott Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. XI, Herzberg 1996
• https://www.geschichtewiki.wien.gv.at/Franz_Tendler
• https://www.geschichtewiki.wien.gv.at/Trattnerhof
• https://www.friedhoefewien.at/grabsuche?submitHidden=true&name=Franz+Tendler&friedhof=046&jdb_von=1902&jdb_bis=&historischerGrab=false&latitudeWGS84_y=&longitudeWGS84_x=

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.