Ökumenisches Heiligenlexikon

Franziskus Mayaudon

französischer Name: François

Gedenktag katholisch: 11. September
als Märtyrer der Gefangenenschiffe: 10. Juni

Name bedeutet: der Franke (latein.)

Priester, Märtyrer
* in Terrasson, heute Terrasson-Lavilledieu bei Périgueux in Frankreich
11. September 1794 in Rochefort in Frankreich


Franziskus Mayaudon war Kanoniker in St-Brieuc und wurde Generalvikar in Soissons. In der Französischen Revolution wurde er wie 828 andere KlerikerEin Kleriker ist in der orthodoxen, katholischen, anglikanischen und altkatholischen Kirche ein geweihter Amtsträger, der eine der drei Stufen des Weihesakraments - Diakon, Priester oder Bischof - empfangen hat. Im Unterschied zu den Klerikern bezeichnet man die anderen Gläubigen als Laien. Angehörige von Ordensgemeinschaften gelten, wenn sie nicht zu Priestern geweiht sind, als Laien und in der Orthodoxie als eigener geistlicher Stand. In den protestantischen Kirchen gibt es keine Unterscheidung von Klerus und Laien. und Ordensleute in Rochefort im Hafen versammelt, um auf einem Schiff nach Guyana deportiert zu werden. Wegen der Blockade durch die Engländer konnte das Schiff nicht auslaufen; länger als ein Jahr mussten sie deshalb in der Mündung der Charente warten. Dabei starb Franziskus Mayaudon an Brandwunden.

Franziskus Mayaudon wurde auf der vorgelagerten Insel Madame bestattet.

Kanonisation: Franziskus Mayaudon wurde am 1. Oktober 1995 zusammen mit seinen 63 bekannten Leidensgenossen durch Papst Johannes Paul II. seliggesprochen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Franziskus Mayaudon

Wikipedia: Artikel über Franziskus Mayaudon

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Domninus
Elfgiva von Shaftesbury
Jakob Ventaja Milan
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 30.12.2022

Quellen:
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/69880 - abgerufen am 30.12.2022
• http://pretres-deportes.rabany.eu/64_beatifies.html - abgerufen am 30.12.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.