Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Gerland von Agrigento

italienischer Name: Gerlando

Gedenktag katholisch: 25. Februar

Name bedeutet: Mann vom Land mit Speer (althochdt.)

Bischof von Agrigento
* um 1035 in Besançon in Frankreich
† 25. Februar 1100 in Agrigento auf Sizillien in Italien


Rocco Jacopelli (zugeschrieben): Statue, 18. Jahrhundert, in der Kathedrale in Agrigent
Rocco Jacopelli (zugeschrieben): Statue, 18. Jahrhundert, in der Kathedrale in Agrigent

Gerland war Erzpriester der Schola Cantorum an der Kirche in Mileto - dem heutigen Ortsteil von Vibo Valentina. Beim Feldzug von Graf Roger I. gegen die Muslimen auf Sizilien nam er als HofkaplanEin Kaplan (von lateinisch capellanus, „der einer Hofkapelle zugeordnete Kleriker”) ist im deutschen Sprachraum ein römisch-katholischer Priester in den ersten Jahren nach seiner Weihe, der in der Regel noch einem erfahrenen Pfarrer unterstellt ist. In manchen Bistümern wird er Vikar genannt - dies ist die Bezeichnung des kanonischen Kirchenrechts von 1983 - in anderen Kooperator. und Feldprediger teil. Graf Roger ernannte ihn 1088 zum Bischof von Agrigento, nachdem die Stadt 1086 von den Arabern zurückerobert worden war; Bischofssitz war zunächst die Kirche Sta Maria dei Greci. Gerland wurde dann in Rom durch Papst Urban II. geweiht. Er versammelte alle Priester der Gegend, die überlebte hatten, in der Calogerus geweihten Kirche in Naro und restrukturierte das Bistum. Er ließ in Agrigento den Bischofspalast und ab 1096 die heutige Kathedrale an der Stelle der alten Burg bauen, die befestigt wurde und damit zur Verteidigung geeignet. 1098 nahm er an der SynodeSynode (altgriech. für Zusammenkunft) bezeichnet eine Versammlung in kirchlichen Angelegenheiten. In der alten Kirche wurden "Konzil" und "Synode" synonym gebraucht. In der römisch-katholischen Kirche sind Synoden Bischofsversammlungen zu bestimmten Themen, aber mit geringerem Rang als Konzile. In evangelischen Kirchen werden nur die altkirchlichen Versammlungen als Konzile, die neuzeitlichen Versammlungen als Synode bezeichnet. in Mazara - dem heutigen Mazara del Vallo - teil und er taufte den Araber Chamud, der dann Roger Achmet genannt wurde.

Bild im Diözesanmuseuem in Agrigent
Bild im Diözesanmuseuem in Agrigent

Gerlands Gebeine wurden 1159 und 1264 übertragen, 1630 wurden sie in einen Silbersarg gelegt, der in der Kathedrale in Agrigento verehrt wird. Als es beim katastrophalen Erdbeben von 1966 keine Todesopfer gab, wurde dies der Fürbitte von Gerland zugeschrieben.

Patron von Agrigento; zur Abwehr von Naturkatastrophen wie Sturm, Blitz und Donner.

Kanonisation: Gerland wurde 1159 heiliggesprochen.

Die Kirche Sta Maria dei Greci in Agrigento ist täglich außer montags von 10 Uhr bis 13 Uhr, von April bis Oktober auch von 15.30 Uhr bis 19 Uhr zur Besichtigung geöffnet, der Eintritt ist frei; dasselbe gilt für die Kathedrale; auch für das Diözesanmuseuem gelten dieselben Öffnungszeiten, der Eintritt beträgt 3 €. (2017)





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Gerland von Agrigento

Wikipedia: Artikel über Gerland von Agrigento

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Vincentius Gefährten
Maria Josefa Alhama
Aldowin


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 05.03.2017

Quellen:
• https://it.wikipedia.org/wiki/Gerlando_di_Agrigento
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/91011

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.