Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Guthlac von Crowland

auch: Guthlaor

Gedenktag katholisch: 11. April
Übertragung der Gebeine: 30. August

Name bedeutet: Geschenk des Krieges (altenglisch)

Mönch, Einsiedler, Priester
* 673 in Mercien in England
11. April 714 in Crowland in England


Guthlac, Sohn von Penwalh / Penwald und dessen Frau Tette, stammte aus hohem Adel, möglicherweise war er verwandt mit dem Königshaus; Pega war seine Schwester. Guthlac diente zunächst in der Armee des Königs, dann zog er sich im Alter von 24 Jahren zurück und begab sich ins Kloster nach Repton. Nach zwei Jahren ging er 699 zusammen mit vier Gefährten nach Crowland, wo er als Büßer lebte und 15 Jahre lang ein erbauliches Leben führte. Bischof == Hedda von Dorchester weihte ihn zum Priester.

Guthlac lebte so streng abgeschieden, so dass er nicht einmal seine Schwester Pega, die nur vier Stunden von ihm entfernt als Einsiedlerin lebte, sehen wollte. Er geißelte sich mit einer Peitsche, die ihm der Überlieferung zufolge Bartholomäus selbst überreicht hatte. Berichtet wird von seinen Kämpfen gegen den Teufel, der ihn bis in die Tiefen der Hölle hinuntergezogen und ihm die Qualen der Verdammten gezeigt habe. Durch seine Leiden und die immer größere Abtötung seiner selbst errang er demnach innigste Vereinigung mit Gott sowie die Herrschaft über alle Vesuchungen und auch über die Tier- und Pflanzenwelt, die ihm dann diente. So war er immer von Schwalben umgeben und lebte mit den Vögeln so vertraut, dass sie ihn ständig begleiteten, zahm mit ihm spielten und ihre Nester dorthin bauten, wohin er wollte. Prinz Æthelbald, der in den Kämpfen mit seinem Vetter bei Guthlac Zuflucht gefunden hatte, weissagte er, dass er bald König von Mercien werde, was 716 in Erfüllung ging.

Guthlac wurde von seiner Schwester Pega in Crowland bestattet. Nach einem Jahr übertrug sie nach einer Vision seinen Leichnam, den sie noch unversehrt erhob, in eine nahegelegene Kapelle. Dort ereigneten sich viele Wunder, das Grab wurde Ziel von Wallfahrten. Aus Guthlacs Ensiedelei wuchs ein Kloster, das bald schon eines der begütertsten in England wurde.

Patron von Crowland

Catholic Encyclopedia





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Guthlac von Crowland

Wikipedia: Artikel über Guthlac von Crowland

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Cornelius
Gamaliel
Antoninus


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 04.08.2018

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861
• https://en.wikipedia.org/wiki/Guthlac_of_Crowland

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.