Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Habib von Edessa

auch: Abibo, Abbibos, Abibos, Abbibus, Abibus

Gedenktag katholisch: 2. September
15. November

Gedenktag orthodox: 15. November

Gedenktag armenisch: 15. November
liturgische Feier am 9. Donnerstag nach dem Kreuzerhöhungssonntag

Gedenktag syrisch-orthodox: Mittwoch in der Mitte der Fastenzeit, 15. September, 15. November

Name bedeutet: der Geliebte (aramäisch)

Diakon, Märtyrer
† 2. September 322 in Edessa, heute Sanlιurfa in der Türkei


Russische Ikone aus Mstera (?): Gurias, Samonas und Habib, 19. Jahrhundert
Russische Ikone aus Mstera (?): Gurias, Samonas und Habib, 19. Jahrhundert

Der Diakon Habib war Seelsorger in den Ortschaften um Edessa - dem heutigen Sanliurfa, der voll Eifer den Menschen aus den heiligen Schriften vorlas. Er erlitt das Martyrium unter Kaiser Licinus. Die erhaltenen Prozessakten berichten, wie Habib sich freiwillig dem Obristen Theoteknos auslieferte, nachdem Edessas Statthalter Lysanias die Verfolgung der Christen eingeleitet hatte. Er wurde verbrannt und nahe der Gräber von Gurias und Samonas bestattet.

Patron von Edessa; der Ehe und Familie

Martyrologium Romanum Flori-Legium





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Habib von Edessa

Wikipedia: Artikel über Habib von Edessa

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Justina Francucci Bezzoli
Barvitus
Theodorus


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 16.11.2014

Quellen:


• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 1. Herder, Freiburg im Breisgau 1993 - Dank an C. S., Brief vom 27. August 2005
• Ekkart Sauser. In: Friedrich-Wilhelm Bautz †, Traugott Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. XIV, Herzberg 1998

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.