Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Hesychius von Gaza

auch: Hesychas

Gedenktag katholisch: 3. Oktober

Name bedeutet: der Stille / Sanfte (griech.)

Mönch
† nach 373 in Maiuma, später Constantia, heute der Hafen von Gaza in Palästina


Hesychius war Schüler und Freund von Hilarion von Gaza. Wohl zwischen 328 und 354 schloss er sich diesem an als Mönch in Maiuma. Um 360 begleitete er seinen Lehrmeister, als dieser vor den vielen Menschen, die ihn dort aufsuchten, und vor den Verfolgungen unter Kaiser Julian Apostata nach Ägypten floh; sie kamen nach Bruchium bei Alexandria. Inzwischen ließ der Kaiser nach den beiden fahnden, deshalb flohen sie in eine Oase und blieben dort etwa ein Jahr; Hilarion reiste dann nach Sizilien, Hesychius aber kehrte nach Palästina zurück, weil 363 Jovian Kaiser wurde und die Christenverfolgung zuende war; er begann, das von Kaiser Julian zerstörte Kloster in Maiuma wieder aufzubauen. Um 365 begab er sich auf die Reise, um Hilarion zu suchen.

In Methoni auf dem Peleponnes hört Hesychius nach fast drei Jahren der Suche schließlich von einem jüdischen Händler, dass in Sizilien ein wundertätiger Prophet aufgetaucht sei; Hesychius reiste dorthin und fand seinen Lehrer. Beide begaben sich dann nach Epidauros - das heutige Cavtat - in Dalmatien und bald schon von dort aus nach Zypern. Nach zwei Jahren sandte Hilarion Hesychius los, damit er in Maiuma die Brüder besuche und den Wiederaufbau des Klosters inspiziere; im Frühjahr solle er zurück kommen. Hilarion wollte danach wieder nach Ägypten aufbrechen, Hesychius aber überredete ihn, weiter ins Landesinnere von Zypern an eine abgeschiedenere Stelle vorzudringen. Hilarion blieb nun dort, während Heschius immer wieder Reisen zu den Brüdern im Kloster Maiuma unternahm. Während einer solchen Reise starb Hilarion, Hesychius eilte zu dem für ihn kostbaren Leichnam, blieb fast zehn Monate in der Einsiedelei, um eventuelle Wegelagerer zu täuschen, und brachte dann den toten Hilarion nach Maiuma, wo er ihn unter größer Anteilnahme der Mönche und des Volkes 373 bestattete.

Manche Überlieferung sieht Hesychius fälschlich als auch in Toledo wirksam; ebenso falsch ist, da er eine Übersetzung der Bibel verfasst oder die Septuaginta neu herausgegeben habe.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Hesychius von Gaza

Wikipedia: Artikel über Hesychius von Gaza

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Gerwin von Oudenburg
Genoveva von Loqueffret
Jeremias Walachei Kostistik


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 00.00.2014

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.