Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Irene von Rom

Gedenktag katholisch: 21. Februar

Name bedeutet: die Friedliche (griech.)

Jungfrau
* 360 in Rom
† 379 daselbst


Irene, Tochter eines wohlhabenden, aus Spanien stammenden Priesters und Kirchenbeamten namens Antonius und der Laurentia, war die Schwester des Bischofs von Rom Damasus I., die jungfräulich lebte. Damasus widmete ihr ein Epigramm und die verlorene, von Hieronymus bezeugte Schrift De virginitate, Über die Jungfräulichkeit.

Irene wurde nahe der Katakombe von Markus und Marcellianus bestattet, in der auch Damasus seine letzte Ruhestätte fand. Bruchstücke der Grabinschrift für Irene sind erhalten. Die nach der Vorlage des Epigramms von Damasus 1651 von Tamajo de Salazar verfasste Lebensgeschichte ist historisch wertlos.





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Irene von Rom

Wikipedia: Artikel über Irene von Rom

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Domitian0
Godric
Theodosius Florentini


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 00.00.2014

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 5. Herder, Freiburg im Breisgau 1996
• Klaus-Gunther Wesseling. In: Friedrich-Wilhelm Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. II, Hamm 1990

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.