Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

James Hannington und Gefährten

Die Märtyrer von Uganda

Gedenktag anglikanisch: 29. Oktober

Name bedeutet: der Nachgeborene
oder: Gott schützt (hebr. - englisch)

Missionar, Bischof des östlichen Äquatorial-Afrika
* 3. September 1847 in Hurstpierpoint bei Brighton in England
† 29. Oktober 1885 in Kavirondo, der Gegend um Kisumu in Kenia


James Hannington absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Kaufmann, entschied sich dann 1868 für den Kirchendienst und studierte Theologie; 1874 wurde er ordiniert. Die Nachricht von der Ermordung zweier junger englischer Missionare in Afrika weckte in ihm den Entschluss, seine Frau, seine drei Kinder und seine Gemeinde zu verlassen. Im Auftrag der kirchlichen Missionsgesellschaft in London wurde er auf eigene Kosten im Mai 1882 mit einer aus sieben Männern bestehenden Expedition nach dem Uganda in Ostafrika ausgesandt. 1883 musste er krank in die Heimat zurückkehren; nach einem Jahr wurde beschlossen, ihn wieder auszusenden, zuvor wurde er zum Missionsbischof der Anglikanischen Kirche geweiht. Im Januar 1885 landete er mit seinen Gefährten in Freetown bei Mombasa an der Ostküste Afrikas; auf seiner Reise nach Uganda wurde er von Soldaten des Königs Mwanga verhaftet, zusammen mit seinen Gefährten brutal misshandelt und eine Woche später getötet. Hannington's letzte Worte: Sagt eurem König, dass ich den Weg nach Uganda durch mein Blut freigemacht habe.

James Hannington war mit seinen Gefährten der erste Märtyrer der Christenverfolgung unter König Mwanga. Am 31. Januar 1886 wurden in Busega im heutigen Kongo die einheimischen Anglikaner Makko Kakumba, Yusuf Rugarama und Nuwa Sserwanga zerstückelt und verbrannt. Zusammen mit den Katholiken Karl Lwanga und dessen Gefährten wurden am 3. Juni 1886 die anglikanischen Pagen Alexanda Kadoko, Kifamunnyanja, Giyaza Kiwanuka, Frederick Kizza, Kwabafu, Mukasa Lwakisiga, Lwanga, Mubi-azaalwa, Robert Munyagabyangu, Njigija Muwanga, Danieri Nakabandwa, Nuwa Walukagga und Wasswa ermordet.

komplette Übersicht über die ugandischen Märtyrer

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über James Hannington und Gefährten

Wikipedia: Artikel über James Hannington und Gefährten

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Herluka von Bernried
Jolanda von Aywieres
Thespesius


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 04.05.2018

Quellen:

• http://www.retrobibliothek.de/retrobib/seite.html?id=125551

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.