Ökumenisches Heiligenlexikon

Kajetan Errico

italienischer Name: Gaetano

Gedenktag katholisch: 29. Oktober

Name bedeutet: aus Gaëta stammend (latein.)

Priester, Ordensgründer
* 19. Oktober 1791 in Secondigliano bei Neapel in Italien
29. Oktober 1860 in Secondigliano bei Neapel in Italien


Kajetan Errico
Kajetan Errico

Kajetan Errico, Sohn eines Nudelherstellers mit acht Kindern, wuchs in der Pfarrei der Kirche Santi Cosma e Damiano in Secondigliano auf. 1815 wurde er in der Kathedrale in Neapel zum Priester geweiht und war dann Lehrer, ab 1819 Rektor der städtischen Schule in Secondigliano. 1826 bis 1834 ließ er nach Inspiration durch Alfons Maria von Liguori in seiner Heimatstadt die Kirche dell'Addolorata errichten, an der er 1833 die Kongregation dei Sacri Cuori di Gesù e Maria. , der Heiligsten Herzen Jesu und Mariens, gründete. Dort eröffnete er auch eine - bis heute tätige - Armenküche. Kajetan gilt als Wundertäter, der Secondigliano von einer Cholera-Epidemie befreite, der ein kleines Mädchen rettete, das drei Tage lang nach seinem Sturz auf dem Grund eines Brunnens lag, der 1855 den Lavastrom nach dem Ausbruch des Vesuvs stoppte und der zahlreiche Heilungen und Vorhersagen vollbrachte.

Die Kongregation der Heiligsten Herzen Jesu und Mariens wurde 1864 durch Papst Pius IX. anerkannt. Nach der Ausbreitung in anderen Städten Italiens entstanden im 20. Jahrhundert auch Niederlassungen in Asien, Afrika und Amerika.

Kanonisation: Kajetan Errico wurde am 14. April 2002 durch Papst Johannes Paul II. selig- und am 12. Oktober 2008 von Papst Benedikt XVI. heiliggesprochen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Kajetan Errico

Wikipedia: Artikel über Kajetan Errico

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Johannes von Damaskus
Amantius
Adelina
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 08.08.2022

Quellen:
• https://it.wikipedia.org/wiki/Gaetano_Errico

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.