Ökumenisches Heiligenlexikon

Kenan von Duleek

gälischer Name: Cianán
auch: Kennanus, Kinianus, Kea, Kay, Quay

Gedenktag katholisch: 24. November

Name bedeutet: der Andauernde (keltisch - irisch)

erster Bischof von Duleek
* in Munster in Irland
24. November 489 in Duleek in Munster in Irland


Kenan war der Überlieferung zufolge ein Verwandter des Königs Owen von Munster, seine Mutter mit Namen Ethne war dessen Nichte. Kenan wurde von dem frommen Nathan erzogen und war dann einer der 50 Jünglinge, die von den irischen Fürsten dem König Leogarin als Geißeln gegeben wurden, der ihn aber auf die Fürbitte des Bischofs == Kieran von Saigir frei ließ. Kenan ging dann aufs Festland und lebte einige Zeit im Kloster von Martin von Tours in Tours. Nach Irland zurückgekehrt bekehrte er in der Grafschaft Connacht viele zum Christentum, dann errichtete er eine Kirche in der Grafschaft Leinster. Später kam er wieder in seine Heimat, die Grafschaft Munster, zerstörte dort ein Götzenbild und den dazugehörigen Altar und errichtete an dieser Stelle eine die Kirche von Duleek. 1 Kenan wurde dort der erste Bischof und starb in hohem Alter.

1 Die Kirche war aus Stein gebaut, hieß deshalb Damliag, Haus aus Stein, was sich zu Duleek veränderte.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Kenan von Duleek

Wikipedia: Artikel über Kenan von Duleek

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Angela heiligen Josef Lloret Marti
Perpetuus von Tours
Sexburga von Sheppey
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 19.10.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 3. Band: [I]K-L. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1869
• https://en.wikipedia.org/wiki/Cian%C3%A1n

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.