Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Konstantin von Dumnonia

auch: von Cornwall

Gedenktag katholisch: 9. März

Name bedeutet: der Beständige (latein.)

König von Dumnonia, Mönch (?), Priester (?), Glaubensbote in Schottland (?), Märtyrer (?)
* ? in Dumnonia in England
576


Die Überlieferung über Konstantin beruht auf der historischen Person des Königs Konstantin von Dumnonia; Konstantin erwarb zusätzlich das Gebiet von Cornwall. Über ihn berichtete - nur - Gildas „der Weise”. Im 12. Jahrhundert nannte der Mönch und Geschichtsschreiber Geoffrey von Monmouth Konstantin König von Britannien und in der Folge wurde er zum Nachfahren und Nachfolger des legendären Königs Arthur gemacht. Spätere Überlieferung - v. a. in Großbritannien, in Wales, Irland und Schottland - erzählt, Konstantin habe seine Krone abgelegt, um Mönch im Kloster von David in Mynyw / Menevia - dem heutigen St David's - zu werden. Dies geschah nach der Legende, nachdem Konstantin bei der Jagd auf einen Hirsch erlebte, wie Petroc von Cornwall das Tier beschützte. Nach anderer Legende schenkte er nach seiner Bekehrung Petroc aus Dankbarkeit ein Elfenbeinhorn.

Die späten Überlieferungen vom Mönchtum Konstantins beruhen wohl auf Vermischung mit einen Mönch dieses Namens. Nach Geoffrey von Monmouth wurde König Konstantin von seinem Neffen Aurelius Conanus getötet, was einen Bürgerkrieg auslöste; er wurde demnach zusammen mit anderen Königen von Britannien in Stonehenge in Cornwall begraben.

Nach Konstantin ist der Ort Constantine bei Falmouth in Cornwall benannt, wo es schon im 11. Jahrhundert und bis heute die ihm geweihte Kirche und früher möglicherweise auch ein Kloster gab. In St Constantine, einem Ortsteil von St Merryn bei Newquay in Cornwall, gab es im 13. Jahrhundert eine Konstantin geweihte Kapelle, die heute in Ruinen liegt. Konstantins-Kirchen an anderen Orten, deren Patrozinium ihm zugeschrieben wird, waren tatsächlich wohl Konstantin „dem Großen” geweiht, so auch die Kirche in Govan bei Glasgow in Schottland, in der Konstantin begraben sei; er habe hier als Priester und Glaubensbote gewirkt.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Konstantin von Dumnonia

Wikipedia: Artikel über Konstantin von Dumnonia

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Burchard von Meissen
Blastus Diogenes
Maria Sakrament Venegas Torre


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 13.10.2019

Quellen:
• https://en.wikipedia.org/wiki/Constantine_(British_saint)
• https://en.wikipedia.org/wiki/Constantine_(Briton)
• https://historicengland.org.uk/listing/the-list/list-entry/1018569

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.