Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Makarius der Schotte

Gedenktag katholisch: 6. Januar
in Würzburg: 23. Januar

Name bedeutet: der Selige (griech.)

Abt in Würzburg
* vor 1100 in Schottland
† 1153 in Würzburg in Bayern


Makarius wurde 1139 der erste Abt im von Bischof Embrico gegründeten Schottenkloster St. Jakob in Würzburg.

Dereinst soll Makarius, der Wein nur an bestimmten Tagen trank, so bedrängt worden sein, dass er dem Trunk nicht mehr ausweichen konnte. Da es aber einer seiner weinfreien Tage war, schickte er ein Stoßgebet zum Himmel und der gute Tropfen soll sich umgehend in klares Wasser verwandelt haben.

Auf die Verwandlung von Wasser in Wein spielt auch eine Silberplakette an, die mit Makarius' Gebeinen gefunden wurde: auf deren einer Seite verwandelt Christus Wasser in Wein (Johannesevangelium 2, 1 - 11), auf der anderen Seite ist der Würzburger Fürstbischof Julius Echter dargestellt, der die Erhebung der Gebeine des Schottenabtes begehrt. 1616 wurde dieser Bitte entsprochen, seitdem befinden sie sich in der Marienkapelle am Markt in Würzburg. Dort gab es früher auch eine Makarius-Bruderschaft.

Attribute: Kranke heilend





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Makarius der Schotte

Wikipedia: Artikel über Makarius der Schotte

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Alonso Rodriguez
Senator von Verona
Quadratus Kodratus


  0   ?   0   0 Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 22.11.2014
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 6. Herder, Freiburg im Breisgau 1997