Ökumenisches Heiligenlexikon

Makarius von Idku

Gedenktag katholisch: 24. Oktober

Gedenktag koptisch: 24. Oktober
bedacht in der Basilius-Anaphora      Als Anaphora (griechisch: Erhebung) wird das Hochgebet bezeichnet, das liturgisch auf das Abendmahl hinführt.

Gedenktag äthiopisch-orthodox: 24. Oktober

Name bedeutet: der Selige (griech.)

Bischof von Idku, Wundertäter, Märtyrer
um 455 in Idku bei Alexandria in Ägypten


Makarius war Bischof von Kaw / Edku / Idku. Er wurde bekannt, weil er ständig weinte ob der Sünde der Menschen und des Unglaubens der Leute. In der Zeit der Herrschaft von Kaiser Markian wurde Makarius zusammen mit Dioskorus I., dem 444 bis 454 regierenden Patriarchen von Alexandria, zu diesem Herrscher gerufen, aber die Palastwachen wollten ihn zunächst ob seiner ärmlichen Kleidung nicht einlassen. Bei der Beratung über die Beschlüsse des 425 abgehaltenen Konzils von Chalkedon, bei dem der Monophysitismus verurteilt und der Beschluss gefasst wurde, dass Jesus Christus sowohl eine göttliche als auch eine menschliche Natur besitze, die untrennbar voneinander seien, widersprachen Dioskorus I. und Makarius dem diesen Beschluss vertretenden Kaiser, deshalb wurden sie verbannt. Patriarch Dioskorus sandte Makarius dann nach Alexandria , wo die Neuwahl des Patriarchen anstand. Nachdem Makarius noch immer standhaft die Konzilsbeschlüsse ablehnte, ließ der Kaiser ihn foltern, so dass er starb.

Gläubige bestatteten Makarius im Kloster Abu Makar. Dort wurde die Frau eines Statthalters vom Aussatz geheilt, als sie ihre Hand auf Makarius' Gesicht legte.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Makarius von Idku

Wikipedia: Artikel über Makarius von Idku

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Christian von Auxerre
Pierina Morosini
Bartholomäus Agricola
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 16.03.2022

Quellen: http://www.stmichaeleoc.org/Synaxarium/Tekemt_27.htm - abgerufen am 29.01.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.