Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Mirocles von Mailand

auch: Mirocletus

Gedenktag katholisch: 30. November
3. Dezember

Name bedeutet: von ruhmreichen Schicksal (griech.)

Bischof von Mailand
30. November 318 in Mailand in Italien


Mirocles war der Überlieferung zufolge der sechste Bischof von Mailand und ist der erste historisch gesicherte. Er war Sohn reicher Eltern und brachte ansehnliche Güter für seine Kirche mit. Er ordnete das Chorgebet des KlerusEin Kleriker ist in der orthodoxen, katholischen, anglikanischen und altkatholischen Kirche ein geweihter Amtsträger, der eine der drei Stufen des Weihesakraments - Diakon, Priester oder Bischof - empfangen hat. Im Unterschied zu den Klerikern bezeichnet man die anderen Gläubigen als Laien. Angehörige von Ordensgemeinschaften gelten, wenn sie nicht zu Priestern geweiht sind, als Laien und in der Orthodoxie als eigener geistlicher Stand. In den protestantischen Kirchen gibt es keine Unterscheidung von Klerus und Laien. neu und amtierte zu der Zeit, da das Toleranzedikt von Konstantin „dem Großen” erlassen wurde, mit dem das Christentum offiziell anerkannt wurde. Im selben Jahr 313 nahm Mirocles an der von Kaiser Konstantin einberufenen SynodeSynode (altgriech. für Zusammenkunft) bezeichnet eine Versammlung in kirchlichen Angelegenheiten. In der alten Kirche wurden "Konzil" und "Synode" synonym gebraucht. In der römisch-katholischen Kirche sind Synoden Bischofsversammlungen zu bestimmten Themen, aber mit geringerem Rang als Konzile. In evangelischen Kirchen werden nur die altkirchlichen Versammlungen als Konzile, die neuzeitlichen Versammlungen als Synode bezeichnet. in Rom und 314 an einer Synode in Arles teil zusammen mit seinem Diakon Severus.

Mirocles wurde in der Portiana-Basilika - wohl der heutigen Basilika St. Victor - in Mailand bestattet, die auch Grablege mehrerer Kaiser war. Ambrosius von Mailand erinnerte an Mirocles, als er vor dieser Kirche eine Rede gegen die Anhänger des Arianismus hielt. Der Gedenktag wurde früher am 3. Dezember gefeiert, um der Kollision mit dem Gedenktag für den Apostel Andreas zu vermeiden.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Mirocles von Mailand

Wikipedia: Artikel über Mirocles von Mailand

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Adalbert von Ostrevant
Alexander Newskij
Maria Gratia Maria


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 09.08.2019

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875
• https://pl.wikipedia.org/wiki/Mirokles
• https://www.deon.pl/imieniny/imie,2099,mirokles.html

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.