Suchen:

Ökumenisches Heiligenlexikon

Onuphrios von Garedscha

Taufname: Othar Matschutadse

Gedenktag orthodox: 29. September

Name bedeutet: On: der Vollkommene (ägyptisch)

Hegumenos in Dawit Garedscha
* in Gurien in Georgien
1733 im Dawit Garedscha in Georgien


georgische Ikone
georgische Ikone

Othar Matschutadse zog mit seiner Familie um 1685 nach Kartlien im Osten, weil sein Bruder Maximus Beichtvater der in Gurien geborenen neuen Königin von Kartlien geworden war; Maximus wurde später Bischof von Bodbe. Othar wurde Mönch im Kloster von Dawit Garedscha und nahm den Namen Onuphrios an. Um 1690 wurde er Oberer dieses Klosters.

In der jahrhundertelangen Geschichte des Klosters Dawit Garedscha findet man keinen HegumenosEin Hegumenos (griech.„ἡγούμενος, Führer / Leiter”) ist in den orthodoxen Kirchen der Vorsteher eines Klosters, entsprechend etwa dem westlichen Probst. Er steht hierarchisch unter dem Archimandriten., der Onuphrios an Begeisterung und unerschöpflicher Energie gleicht. Er ließ das darniederliegende mönchische Leben im Kloster wieder auferstehen und begann sofort mit Bauarbeiten: er baute mit Türmen versehene Mauern um das Kloster, die Johannes dem Täufer geweihte Kirche und eine Petrus und Paulus geweihte Kirche im Dorf Nadarbazevi. Er bereicherte die Bibliothek, dehnte den Landbesitz des Klosters beachtlich aus und ließ auf diesen Grundstücken die aus dem Dienst von Feudalherren der Gegend befreiten Bauernfamilien ansiedeln. Als viele georgische Feudalherren ihre Leibeigenen in muslimische Länder verkauften, ließ er einige Fürsten in Westgeorgien schwören, dass sie keine Bauern mehr als Sklaven verkaufen; noch heute existieren zahlreiche Briefe, in denen die von Onuphrios Befreiten oder Geretteten ihre Dankbarkeit ausdrücken. Unter seiner Führung schlossen sich viele Mönche dem Kloster an.

Über Onuphrios existiert keine Lebensgeschichte, aber die Zeugnisse über seinen umfangreichen Beitrag zur Wiedergeburt des geistlichen Lebens in Georgien - einem damals infolge der dauernden Kriege gegen die muslimischen Eroberer verwüsteten Land - finden sich in zahlreichen Urkunden.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Onuphrios von Garedscha

Wikipedia: Artikel über Onuphrios von Garedscha

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Montanus von Toledo
Nostrianus von Neapel
Xenia von Kalamata
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 06.08.2019

Quellen:
• Bibliotheca sanctorum orientalium. Gir - Z: Vol II., Roma, Città Nuova, 1999

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.