Ökumenisches Heiligenlexikon

Proculus von Verona

italienischer Name: Procolo

Gedenktag katholisch: 9. Dezember
in Verona: gebotener Gedenktag für alle heiligen Bischöfe von Verona: 27. April
Übertragung der Gebeine in Verona: 21. Mai

Name bedeutet: Mann aus der Ferne (latein.)

Bischof von Verona, Bekenner
um 360 (?) in Verona in Italien


Proculus war nach der Bischofsliste der vierte in der Reihe der Bischöfe von Verona und amtierte demnach bis um 360. Der Bischofssitz war damals an der im 5. Jahrhundert auf einem Friedhof außerhalb der Stadt erbauten Kirche Santo Stefano.

Proculus tat sich der Überlieferung zufolge hervor, indem er Gefangene besuchte, so auch die Märtyrer Firmus und Rusticus. Wegen dieses Eifers wurde er demnach in der Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian gefangen genommen; nachdem er erklärte, freiwillig und gerne sterben zu wollen, wurde er für wahnsinnig erklärt und aus der Verona vertrieben, deshalb wird er als Bekenner bezeichnet. Er kehrte nach dem Ende der Verfolgungen zurück und starb in hohem Alter friedlich, nach mancher Quelle um 320.

Fresko: Proculus auf der Schaukel - d. h. bei der Flucht aus Verona -, um 800, in der Kirche St. Prokulus in Naturns
Fresko: Proculus auf der Schaukel - d. h. bei der Flucht aus Verona -, um 800, in der Kirche St. Prokulus in Naturns

Möglicherweise überlappt sich die Überlieferung des Bischofs Proculus mit der eines gleichnamigen Bekenners. Die Lebensgeschichte wurde lange nach seiner Lebzeit verfasst. 1492 wurden die Gebeine von Proculus 1 wieder aufgefunden, sie liegen in der ihm geweihten Kirche San Procolo in Verona. Bei der Auffindung der Reliquien erhielt eine blinde Frau ihr Augenlicht wieder und eine lahme Frau konnte wieder gehen. Dabei fehlte der Kopf, er wird in Bergamo verehrt.

In Naturns / Naturno in Südtirol befindet sich die alte Kirche St. Prokulus mit Fresken von um 800, den ältesten im deutschen Sprachraum.

1 Nach den Acta Sanctorum waren dies möglicherweise aber die Gebeine des Proculus von Narni.

Die Kirche Santo Stefano in Verona ist täglich von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr und von 17 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. (2021)
Der Dom in Bergamo ist montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 15 Uhr bis 18.30 Uhr, samstags und sonntags von 7 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. (2021)
Die Kirche St. Prokulus in Naturns ist Teil des Museums St. Prokulus, sie ist dienstags, donnerstags und sonntags von 10 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr zur Besichtigung geöffnet, der Eintritt für beide beträgt 6 €. (2021)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Proculus von Verona

Wikipedia: Artikel über Proculus von Verona

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Gavinus Crispulus
Balsam
Theodor Studita
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 05.10.2021

Quellen:

• https://de.wikipedia.org/wiki/Prokulus_von_Verona

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.