Ökumenisches Heiligenlexikon

Josef Samsó Elías

spanischer Name: Josep

Gedenktag katholisch: 1. September

Name bedeutet: Gott hat hinzugefügt (hebr.)

Priester, Märtyrer
* 17. Januar 1887 in Castellbisbal bei Barcelona in Spanien
1. September 1936 in Mataró bei Barcelona in Spanien


Josef Samsó Elías um 1920
Josef Samsó Elías um 1920

Josef, Sohn des Apothekers Jaume Samsó Olivella und der Josefa Elías Puig, verlor im Alter von sieben Jahren seinen Vater und besuchte dann die Schule der Marianisten; dabei wuchs in ihm der Wunsch, Priester zu werden. 1900 beschloss seine Mutter, mit ihm und seiner Schwester nach Barcelona zu ziehen, wo sie und ihre Tochter Arbeit als Näherinnen suchten, um Samsós Ausbildung zum Priester zu ermöglichen, die er 1900 begann; er gab anderen oft Privatunterricht, um so viel wie möglich zu verdienen. Aufgrund seiner akademischen Brillanz wurde er manchmal gebeten, Professoren zu vertreten. 1909 legte er sein theologisches Examen ab und wurde Assistent des Bischofs von Barcelona. 1910 wurde er in der Kathedrale - mit einer Ausnahmegenehmigung, da er eigentlich noch zu jung war - zum Priester geweiht. Nach dem Dienst in verschiedenen Gemeinden in Barcelona wurde er 1924 Erzpriester an Santa Maria in Mataró bei Barcelona. Dort pflegte er besonders die liturgischen Feiern und die Katechese, er galt als der beste Katechet Spaniens. Er renovierte die Kirche, die dann zur Basilika erhoben wurde, lebte sehr asketisch und verfasste einen Leitfaden für neue Katecheten, der aber erst posthum veröffentlicht wurde.

Im Vorfeld des Spanischen Bürgerkriegs drangen am 6. Oktober 1934 bewaffnete Männer in Josefs Kirche Santa Maria in Mataró ein, als er dort im Gespräch mit einem Priester und zwei anderen Menschen war. Sie bedrohten die Kirchenleute und legten einen Brand in der Kirche, der mit Hilfe von Nachbarn gelöscht werden konnte. Am Abend des 18. Juli 1936 durchsuchten Beamten die Pfarrresidenz, weil dort Waffen versteckt seien. Angesichts der wachsenden Gewalt versteckte sich Josef nun in der Wohnung von Freunden. Am 30. Juli 1936 verkleidete er sich als Kaufmann, verließ dieses Haus und begab sich zum Bahnhof, um zu fliehen. Dort wurde er erkannt, festgenommen, zur Verhandlung ins Rathaus gebracht, eingesperrt und gegen Ende des Sommers zum Tod verurteilt. Am Morgen des 1. Septembers wurde er auf dem Friedhof von Mataró erschossen.

Kanonisation: Josef Samsó Elías wurde am 23. Januar 2010 in der Basilika Santa Maria in Mataró von Erzbischof Angelo Amato im Auftrag von Papst Benedikt XVI. seliggesprochen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Josef Samsó Elías

Wikipedia: Artikel über Josef Samsó Elías

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Flora von Pula
Eberhard von Tuntenhausen
Albert Marvelli
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 30.08.2022

Quellen:
• https://en.wikipedia.org/wiki/Josep_Sams%C3%B3_El%C3%ADas

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.